Wir probieren Neues und nutzen dafür eine Phase, in der wir das Mentoring-Programm pausieren! Aber keine Sorge, das Programm geht selbstverständlich und mit neuem Schwung - im September 2023 - weiter. Bis dahin halten wir für interessierte Studentinnen und Absolventinnen (bis ein Jahr nach Abschluss) sowie ehemalige Teilnehmerinnen und Mentor*innen des Programms ein buntes Potpourri an empowernden Aktionen sowie Orte und Themen für einen inspirierenden Austausch bereit. Geplant sind u. a. Webinare und Vorträge mit relevanten und nachgefragten Inhalten, knackige online Meet&Greets mit Programm-Alumnae und einige größere Vernetzungsformate (Lesung, Wanderung etc.). Darüber hinaus können Studentinnen von einem Peergroup-Mentoring provitieren, das im Februar 2023 startet. 

"Gemeinsam unterwegs" - das ist unser Motto! Wir freuen uns auf alle, die dabei sind!   

Unsere aktuellen Angebote:

Austausch mit Gleichgesinnten: in Erfolgsteams

für Studentinnen und Absolventinnen (bis ein Jahr nach Abschluss des Studiums)

Niemand muss sich mit Fragen rund um den Berufseinstieg allein herumschlagen. Jahrelang in unserem Mentoring-Programm erfolgreich erprobt, sind die sogenannten Erfolgsteams (nach Barbara Sher) ein Format, in dem sich Gleichgesinnte in kleinen Gruppen regelmäßig auszutauschen und effizient an eigenen Zielen und beruflichen Ideen feilen. Dabei bekommt jede im Team wertvolle Anregungen der anderen. Je bunter das Team, desto vielfältiger sind die Perspektiven. Neugierige sind herzlich eingeladen, die Methode kennenzulernen und sich bei Bedarf in Teams zusammenzufinden. 

09.02.2023 | 16 - 17.30 Uhr | Einführung in die Erfolgsteamarbeit | online | Moderatorin: Nicole Körner

Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail an nkoerner@uni-potsdam.de. Der Zoom-Link wird nach Anmeldung verschickt.

Vortrag: Finanzplanung & Altersvorsorge

für Studentinnen, Absolventinnen (bis ein Jahr nach Abschluss des Studiums) und ehemalige Mentees

Finanzielle Bildung und finanzielle Vorsorge sind wichtig – je früher, desto besser. Gleichzeitig begleiten uns unsere Finanzen unser Leben lang, werden dennoch schnell zur Nebensache und gehen im Alltag unter. Dabei haben Frauen in Sachen Finanzen eine besondere und einzigartige Situation. Hierzu zählen unter anderem unterschiedliche Lebensphasen, seien es karriere- und / oder familienorientierte Phasen. Wieso ist es wichtig, dass wir unsere Finanzen selbst in die Hand nehmen? Welche langfristigen Vorteile habe ich, wenn ich mich möglichst früh mit meinen Finanzen beschäftige? Wieso sollte ich nicht einige Jahre warten? Was ist in Sachen Finanzen zu beachten? Diese Fragen wird die Finanzexpertin Nelli Schatilov mit euch besprechen.

15.02.2023 | 16 - 19 Uhr | online | zu Nelli Schatilov und Anmeldung

Der Zoom-Link wird nach Anmeldung verschickt.

Das war schon:

Workshop: Wie ich wurde, wer ich bin!

für Studentinnen, Absolventinnen (bis ein Jahr nach Abschluss des Studiums) und ehemalige Mentees

Lebensläufe werden für Bewerbungen geschrieben und Memoiren für die Nachwelt!? So ist das schon lange nicht mehr. Die Beschäftigung mit dem eigenen Werdegang hat Konjunktur, auch dann, wenn frau noch nicht in der Mitte des Lebens angekommen ist. Aus meiner Sicht ist das gut so, denn: Den eigenen Lebensweg schon zeitig anschauen und sich selbst „auf die Schliche kommen“, das kann ein erhellendes Abenteuer sein. Im besten Fall weiß frau am Ende mehr darüber, wer sie ist und warum. Der Workshop wird von Dr. Ines Hildebrandt geleitet und bietet eine Einführung in die Biografiearbeit, Übungen zur Darstellung und Betrachtung des eigenen Werdegangs sowie die Möglichkeit zum Austausch über Fragen und Ansichten der Teilnehmerinnen. Vorausgesetzt werden Neugier auf den eigenen Weg und Wertschätzung der Lebenswege anderer.

21.01.2023 | 10 - 18 Uhr | 3.06.S15 | zu Ines Hildebrandt und Anmeldung

Online-Lesung: Dieses makellose Blau

für Studentinnen, Absolventinnen, ehemalige Mentees und Mentor*innen

Sarah Raich wird aus ihrem Kurzgeschichtenroman „Dieses makellose Blau“ vorlesen. In ihren prägnanten, gewitzten und menschlichen Geschichten geht es um „vordergründig kleine Alltagsmomente, in denen aber etwas Größeres steckt. Es geht um Frauen, die nicht so wollen, wie sie zu wollen hätten, wenn man die Gesellschaft fragt. Um eine vermisste Katze geht es und um seltsame Begegnungen, aber auch um Verzweiflung und Einsamkeit und ein bisschen sogar um Leben und Tod.“ (Mareike Fallwickl)
Im anschließenden Gespräch reden wir unter anderem über die Vorzüge des Zusammentuns von Frauen und genderdiversen Menschen in der Literaturwelt. Natürlich bekommen auch eure Fragen Raum. Wir freuen uns auf einen gemütlichen und spannenden Literaturabend mit euch!

12.12.2022 | 18 - 20 Uhr | online | zu Sarah Raich und Anmeldung

Der Zoom-Link wird nach Anmeldung verschickt.