uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Urbanität und Vielfalt

BürgerInnen vermehren seltene Wildpflanzen

Familien mit Kindern, Kleingartenvereine sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger, die einen Garten oder Balkon besitzen werden zu Wildpflanzenexpertinnen und –experten, innerstädtische „Archeflächen" zu Begegnungs- und Umweltbildungsorten: Das innovative Umweltbildungs- und Naturschutzprojekt beteiligt Bürgerinnen und Bürger aktiv an Schutz und Erhaltung gefährdeter heimischer Wildpflanzen und ihrer genetischen Vielfalt.

An jedem Projektstandort werden unterschiedliche Arten kultiviert, gezogen aus regionalem Wildsaatgut. In Absprache mit den Fachbehörden werden die vermehrten Pflanzen an Wildstandorten in der Region oder auf anderen geeigneten Flächen angesiedelt. Mit dem Projekt können die Wildpopulationen von rund 80 verschiedenen Wildpflanzenarten gestützt werden. Die Arche-Flächen sind Treffpunkt und Orte der Umweltbildung. Hier finden regelmäßige Treffen der Projektteilnehmenden statt, von hier aus werden auch Exkursionen zu Wildstandorten angeboten und Biotop-Pflegeaktionen organisiert.