uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkt Vereinte Nationen

Zielsetzung

Der Arbeits- und Forschungsschwerpunkt Vereinte Nationen spiegelt ein besonderes Interessen- und Tätigkeitsgebiet der außerplanmäßigen Professur von Dr. Norman Weiß, das in der Post-Doc-Phase etabliert und seither fortgeführt und ausgebaut wurde. Dazu hat die aktive Mitarbeit in der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) – Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Berlin-Brandenburg 2000-2009; Mitglied im Forschungsrat der DGVN seit 2004, seit 2010 dessen Koordinator – und im Forschungskreis Vereinte Nationen – seit 2003 wissenschaftliche Leitung der Potsdamer UNO-Konferenzen, von 2005-2016 Mitglied der Konzeptgruppe – erheblich beigetragen.

Der Arbeits- und Forschungsschwerpunkt Vereinte Nationen widmet sich dem institutionellen Recht der Vereinten Nationen ebenso wie ausgewählten Themen- und Politikfeldern, vor allem Entwicklung, Menschenrechte und Sicherheit.

Der Arbeits- und Forschungsschwerpunkt führt bisherige Aktivitäten zusammen und soll durch diese Bündelung die rechtswissenschaftliche Forschung an der Universität Potsdam zu den Vereinten Nationen noch stärker sichtbar machen und somit auch zum Anknüpfungspunkt für Kooperationen mit anderen Wissenschaftszweigen und Forschungsakteuren werden.

Lehrveranstaltungen

  • Internationale Organisationen  – Vorlesung (WS 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016)
  • Das Menschenrechtssystem der Vereinten Nationen – Seminar (SS 2016)
  • Die Bundesrepublik Deutschland in den Vereinten Nationen – Seminar (WS 2014/2015)