uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Slavistik zu Gast in Potsdam – internationale Tagung zu slavischen Sprachen

Polnisch, Russisch, Tschechisch, Kroatisch, Bulgarisch – rund 20 verschiedene Sprachen gehören zum osteuropäischen Kulturraum. Erforscht werden sie weltweit: Mehr als 130 Sprachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus 29 Ländern treffen sich jetzt zur 14. Konferenz der Slavic Linguistics Society, die vom 11. bis zum 13. September an der Universität Potsdam stattfindet. Gastgeber der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Tagung ist der Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft am Potsdamer Institut für Slavistik.

Anliegen der noch jungen Slavic Linguistics Society (SLS) ist es, den kontinuierlichen Austausch zwischen Sprachwissenschaftlern und Slavisten zu fördern. Mit mehreren Hundert Mitgliedern ist die SLS die international führende Organisation der slavistischen Sprachwissenschaft. Bei den jährlichen Treffen kommen Slavisten und Linguisten aus der ganzen Welt zusammen, um die wissenschaftliche Beschreibung und Analyse der slavischen Sprachen zu diskutieren. Das inhaltliche Spektrum reicht von historischen, geografischen und kulturellen Studien bis zu wechselseitigen Einflüssen der slavischen Sprachen untereinander und mit anderen Sprachen wie den romanischen oder den germanischen.
Traditionell wechseln die Jahrestagungen zwischen Nordamerika und Europa, künftig werden sie aber auch in Asien stattfinden. „Sie sind international hoch angesehen und zeigen, dass die slavischen Sprachen und die Slavistik weltweit nicht länger als sogenanntes ‚kleines Fach‘ betrachtet werden können“, sagt der Potsdamer Slavist Prof. Dr. Peter Kosta, der die Konferenz gemeinsam mit Dr. Teodora Radeva-Bork organisiert hat.
Neben philologischen Studienfächern wie Polonistik und Russistik sowie den Lehramtsfächern Polnisch und Russisch bietet das Institut für Slavistik der Universität Potsdam einen vierjährigen internationalen Studiengang Interdisziplinäre Russlandstudien sowie einen deutsch-polnischen Studiengang zu Angewandten Kultur- und Translationsstudien. Gemeinsam mit dem Institut für Jüdische Studien wird zudem ein interdisziplinärer Masterstudiengang für Osteuropäische Kulturstudien angeboten.

Zeit: 11.–13.9.2019, 9–18 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 9
Kontakt: Prof. Dr. Peter Kosta, Institut für Slavistik
Telefon: 0331 977-4152
E-Mail: peter.kostauni-potsdamde
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/slavistik-slavische-sprachwissenschaft/aktuell-am-lehrstuhl/slavic-linguistics-society-meeting.html
 
Medieninformation 04-09-2019 / Nr. 111
Antje Horn-Conrad
 
Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde