uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 11 (Wusterhausen)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 [פ''נ] (Hier ist begraben)
2 האשה] החשובה die angesehene (Frau),
3 מרת גיטל Frau Gitel,
4 אשת כ''ה שמעון Gattin des geehrten Herrn Schimon.
5 נפטרת יום ש''ק כ''ב אדר Sie starb am Heiligen Schabbat, 22. Adar
6 ונקברת ביום א' כ''ג בו und wurde begraben am Tag 1, 23. desselben (Monats)
7 שנת תקצ''ו לפ''ק des Jahres 596 n.kl.Z.
8 תנצב''ה Ihre Seele sei eingebunden im Bündel des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 3: Namensvariante für Jette.

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Keine Angabe
  • Höhe (cm): 124
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: dreiteiliges Fragment
  • Anmerkung: Jette Simon wird in einer Liste aller in Wusterhausen lebenden Juden genannt, die mit dem preußischen Emanzipationsedikts vom 11. März 1812 einen Staatsbürgerbrief erhalten hatten. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits verwitwet.
  • Quelle: Verzeichnis der in den Städten und auf dem platten Lande des Kurmärkschen Regierungsdepartements wohnenden Juden (…), in: Beilage zum 40. Stück des Amtsblatts der Königl. Kurmärkschen Regierung, vom

Angaben zur Person

  • Nachname: Simon
  • Vorname: Jette
  • Jüdischer Name: Gitel
  • Sterbedatum: 11.03.1836
  • Familie: Ehefrau von Schimon