uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 1101 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פה טמונה Hier ist geborgen
2 האשה die Frau
3 'החשובה היקרה והישר wertvoll, teuer und anständig
4 [...]איילת [...] בשנים ה ihr Lob kann man nicht preisen und sie war zart an Jahren.
5 נולע? בחוץ צדקה היה נזהלה Ihre Mildtätigkeit war draußen bekannt
6 מאוז במצותיה מרת טשרנה Sie beachtete die Gebote, Frau Tscharna,
7 בת הר''ר יעקב ז''ל מקי צילץ אשת Tochter des Herr Jakob, seligen Angedenkens, aus der Gemeinde Zilz, Gattin
8 הר''ר מרדכי ב' מה''ו מנח' מן נפטרת des Herrn Mordechai, Sohn des Lehrers Menachem Man. Sie starb
9 ביו' ד' ב' תמוז תע''ב לפ''ק תנצב''ה am Mittwoch, 2. Tamus 472 n.kl.Z. Ihre Seele sei eingebunden im Bündel des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 7: Zülz bei Neustadt, Ort in Oberschlesien. Heute Biała bei Prudnik

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Vögel
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Dieser Grabstein ist das älteste bekannte Zeugnis des Friedhofs. Er wurde aber zerstört. Er ist ohne eine nähere Beschreibung im genannten Buch abgebildet. Das Schriftfeld befindet sich in einem Passepartout, umrahmt von Blattwerk. Für die DB erhielt der Grabstein behelfsmäßig die Nr. 1101.
  • Anmerkung: Im Friedhofsregister finden sich keine Hinweise auf die Verstorbene, auch nicht zum Vater oder der Mutter. Möglicherweise gibt es eine Verbindung zu Riwka Scharna, vgl. Nr. 2003.
  • Quelle: Abraham, Reiß: S. 198f; Die Kunstdenkmäler der Stadt Frankfurt a.O., Berlin 1912, S. 252; Nachlass Otto Billerbeck

Angaben zur Person

  • Nachname: Gattin des Mordechai Man
  • Vorname: Tscharna
  • Jüdischer Vatername: Jakob
  • Sterbedatum: 06.07.1712
  • Familie: Vater aus Zülz, Oberschlesien. Möglicherweise enttfernte Verwandte von Sara Man, vgl. Nr. 664.