uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 2003 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 האשה מרת die Frau, Frau
3 רבקה אשת ר' יהודא Riwka, Frau des Herrn Yehuda
4 שארנא Scharna.
5 נפטרת יום [..] י' אלול שנת Sie starb am ... 10. Elul des Jahres
6 תרל''ו לפ''ק 636 n.kl.Z.
7 תנצב''ה Ihre Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

Angaben zum Stein

  • Material: Keine Angabe
  • Dekor: Keine Angabe
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Die drei Grabsteine wurden zerstört. Es ist aber nicht sicher, ob dieses Foto vom Frankfurter Jüdischen Friedhof stammt. Die Zuordnung einer Belegungsnummer für diese Grabstellen war aufgrund des fehlenden Friedhofsregisters nicht möglich. Wenn aber der am 17. Februar 1823 verstorbene und auf dem ersten Abschnitt begrabene Moses, Sohn des wohlgelehrten Schwarz aus Meseritz der Vater des hier erwähnten Joseph Schwarz (vgl. Nr. 2005) ist, befanden sich die hier gezeigten Grabsteine im zweiten Beerdigungsabschnitt. Dann wäre dieses Foto auch deren älteste bekannte Aufnahme. Für die DB erhielt der linke Grabstein behelfsmäßig die Nr. 2003.
  • Quelle: Abraham, Reiß: S. 176f; Bildarchiv B. Klemm

Angaben zur Person

  • Nachname: Scharna
  • Vorname: Riwka
  • Jüdischer Name: Rebecca
  • Sterbedatum: 30.08.1876
  • Familie: Ehefrau von Yehuda Scharna