uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 925 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''נ Hier ist begraben
2 ה''ב גרשון בהר''ר ישי der Junggeselle Gerschon, Sohn des geehrten Herrn Jischai
3 שפרינגער ז''ל Springer, sein Andenken sei gesegnet.
4 נפסר יום ה' י''ג אייר ונקבר Er starb am Donnerstag, 13. Ijar und wurde beerdigt
5 יום ו' עש''ק ט''ו אייר am Freitag, Vorabend des heiligen Schabbat, 15. Ijar
6 תקצ''ה לפ''ק 595 n.kl.Z.
7 תנצב''ה Seine Seele sei eingebunden im Bündel des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 4: Schreibfehler: Es muss נפטר heißen.

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Keine Angabe
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Anmerkung: Bei diesem Stein stimmen die Wochentagsangaben nicht. Im Jahr 595 n.kl.Z. war der 13. Ijar kein Donnerstag, sondern ein Dienstag. Dementsprechend war der 15. Ijar kein Freitag, sondern ein Donnerstag. Friedhofsregister: 12.05.1835: Junggeselle Gerson, Sohn des Jesaja Springer
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: 37; hebräisch, Bl.: 22

Angaben zur Person

  • Nachname: Springer
  • Vorname: Gerschon
  • Jüdischer Vatername: Jesaja
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 12.05.1835
  • Funktion: Junggeselle
wird geladen