uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 918 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist verborgen
2 ה''ב זאלקינד der Jüngling Solkind,
3 בן מהור''ר חיים Sohn unseres Lehrers, des Herrn und unseres Meisters Chajim
4 לעווענשטיין מליסע Löwenstein aus Lissa.
5 נפטר ביום ב' כ''ו תשרי Er starb am Montag, 26. Tischri
6 ונקבר ביום ג' כ''ז תשרי und wurde beerdigt am Dienstag, 27. Tischri
7 שנת תקצ''ב לפ''ק des Jahres 592 n.kl.Z.
8 תנצב''ה Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 4: preuß. Provinz Posen, heute Leszno

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Keine Angabe
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Anmerkung: Frankfurter Adressbuch 1846: Hier ist ein Arzt Dr. Löwenstein ohne Vornamen, Richtstr. 58 eingetragen. Ob eine Verbindung besteht, konnte nicht geklärt werden.
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: (fehlt); hebräisch, Bl.: 42

Angaben zur Person

  • Nachname: Löwenstein
  • Vorname: Solkind
  • Jüdischer Vatername: Chajim
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 03.10.1831
  • Funktion: Junggeselle
  • Familie: Vater aus Lissa