uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 823 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 'הר''ר אלי בהר''ר ישעי der Herr, Herr Elia, Sohn des geehrten Herrn Jeschaja
3 הלוי הורוויץ נפטר Halevi Horwitz. Er starb
4 ונקבר ביום ה' א דר''ח und wurde begraben am Donnerstag. 1. Tag Neumond (des Monats)
5 כסלו תק''ע לפ''ק Kislew 570 nach der kleinen Zählung.
6 תנצב''ה Seine Seele sei eingebunden im Bündel des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 4: Das Datum entspricht dem 9. November 1809 und stimmt nicht dem deutschen Sterberegister überein.

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Levitenkanne (mit Schale)
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Grabstein mit scharrierter Umrahmung und zwei Rosetten als Akroterien; Schnörkel als Abkürzungszeichen im Text
  • Anmerkung: Friedhofsregister Bl. 28: 13.11.1809: Elia, Sohn des Jesaja SeGal Hurwitz
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: 28; hebräisch, Bl.: 6

Angaben zur Person

  • Nachname: Sohn des Jesaja SeGaL Horwitz
  • Vorname: Elia
  • Jüdischer Vatername: Jesaja SeGaL Horwitz
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 13.11.1809
  • Familie: Bruder von Mosche Horwitzky; vgl. N. 828