uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 628 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 האשה הצנועה מ' געלטכה die sittsame Frau, Frau Geltche,
3 בת מה''ו זלמן מוויטצנהויזן Tochter unseres Lehrers und Meisters Salman aus Witzenhausen,
4 אשה כ''ה מאיר ז''ל ש''ץ ונאמן Ehefrau des geehrten Herrn Meir, sein Andenken sei zum Segen, Vorbeter, und zuverlässig.
5 'פה נפטרה ונקברת ביום ה' ז Hier starb sie und wurde begraben am Donnerstag, 7.
6 אדר תקנ''ב לפ''ק Adar 552 nach der kleinen Zählung.
7 תנצב''ה Ihre Seele sei eingebunden im Bund des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 3: Kleinstadt im Nordosten Hessens

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Florale Elemente
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Liegender Grabstein mit scharrierter Umrahmung und zwei Blüten als Akroterien; Schnörkel als Abkürzungszeichen im Text
  • Anmerkung: Friedhofsregister, Bl. 21: 01.03.1792: Geltche, Ehefrau des Meyer, Vorbeter unserer Gemeinde
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: 21; hebräisch, Bl.: 22

Angaben zur Person

  • Nachname: Gattin des Meir
  • Vorname: Geltche
  • Jüdischer Vatername: Salman
  • Geburts-/Heimatort: Witzenhausen
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 01.03.1792
  • Familie: Gattin des Gemeinde-Vorbeters Meyer