uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 663 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 האישה מרת שרה die Frau, Frau Sara,
3 [...] בה Tochter des (…)
4 [...]ש (...)
5 'ביום א [...] (...) am Sonntag
6 [...] (...)
7 [...] (...)
8 תנצב''ה Ihre Seele sei eingebunden im Bündel des Lebens.

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Keine Angabe
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Widersprüchlich ist die Grabstein–Nummer. Auf der Rückseite ist die Nummer „763” zu erkennen, es handelt sich wahrscheinlich um einen Fehler der Steinmetze. Unter dieser Nummer ist am „18.12.1799 Frau Blümle, Tochter des Löb Sabatki = Witwe Levin Isaac Sabatki” eingetragen.
  • Anmerkung: Der Textanfang des Steines stimmt mit dem hebräischen Registereintrag 663 überein, der lautet: „Die Ehefrau, Frau Sara, Gattin des Herrn Itzik Schermeisel, 24.Tammus” (ohne Jahr).
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: 53; hebräisch, Bl.: 115

Angaben zu den Personen

    1. Person:

  • Nachname: Gattin des Itzig Schermeisel
  • Vorname: Sara
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)

    2. Person:

  • Nachname: Witwe Levin I. Sabatki
  • Vorname: Blümle
  • Jüdischer Vatername: Löb
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 18.12.1799
  • Funktion: Witwe
  • Familie: Tochter des Löb Sabatki = Witwe Levin Isaac Sabatki; Verwandte des Synagogendieners Löb Sabatki, vgl. Nr. 564