uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 22 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 ואהותה חבת ור''ה und ihre Schwester, Jungfrau,
3 המהוללה חגלה die gepriesene Chogla,
4 בת הר''ר מאיר כץ Tochter des Meyer KaZ,
5 ז''ל נפטר' ש''ק ך''ד שבט sein Andenken sei zum Segen. Sie starb am heiligen Shabbat, den 24. Schwat
6 תקכ''ט לפ''ק ונקברת 529 nach der kleinen Zählung, und wurde begraben
7 'מחרתה ביום א am nächsten Tag, am Sonntag.
8 [תנצב''ה] Ihre Seele sei eingebunden im Bund des Lebens.

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 4: Kohen Zedek (Abkürzung Katz bzw. KaZ)

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Buch
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Das Fragment des Doppelsteines der Grabstellen 21 und 22 ist das bisher zweitälteste Zeugnis des Jüdischen Friedhofs. Der Eintrag für Frau Chogla befindet sich auf der linken Seite des Grabsteins.
  • Anmerkung: Der Doppelstein symbolisiert ein aufgeschlagenes Buch, dass für eine besondere Frömmigkeit der Verstorbenen steht. Das Sterbedatum stimmt nicht mit dem des deutschen Registers überein. Hier steht: 30.01.1769.
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 hebräisch, Bl.: 45; deutsch, Bl.: 14

Angaben zur Person

  • Nachname: Tochter des Meir KaZ
  • Vorname: Chogla
  • Jüdischer Vatername: Meir KaZ
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 14.01.1769
  • Funktion: Jungfrau
  • Familie: Schwester von Taube, vgl. Nr. 21.