uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 4 (Frankfurt/Oder)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 פ''ט Hier ist geborgen
2 יקר רוח איש חיל ורב פעלים ein tüchtiger Mann von teurem Geist und vielen Taten.
3 דבר וי שכר ונפשו לעושהו השרים Er hütete das Wort des Ewigen und gab seine Seele dem Schöpfer.
4 ה''ה השיש[?] כהר''ר מרדכי פריגור Er war der betagte, hoch geehrte Herr Mordechai Präger,
5 במוהר''ר יוסף קרפליס זצל נכד Sohn des Rabbiners Joseph Karpeles, das Andenken des Gerechten zum Segen, Enkel
6 הרב המאהו' מופת הדור מוה יאקב des Rabbiners, der großen Leuchte, Vorbild der Generation, unser Lehrer und Meister Jakob
7 המבורגר ראש ב''ד דק''ק פראג Hamburger, Vorsitzender des Rabbinatsgerichtes der Heiligen Gemeinde Prag.
8 נפטר ונקבר בשם טוב יום ד' ה' שבט Er starb und wurde begraben im guten Namen am Mittwoch, den 5. Schwat
9 תקס''ח לפ''ק [...] (...) 568 n.kl.Z.
10 [...] [....]

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Rosette
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch
  • Stein: Der Stein wurde zerstört, die eingravierte Nr. 4 bezieht sich mglw. auf die Position in Gräberreihe.
  • Anmerkung: Eine Verbindung zu Stein Nr. 1015, dem Kind Me’ir Präger, ist möglich.
  • Quelle: Friedhofsregister 1677–1866 deutsch, Bl.: 27; hebräisch, Bl.: 75; Nachlass Otto Billerbeck

Angaben zur Person

  • Nachname: Präger
  • Vorname: Mordechai
  • Jüdischer Vatername: Josef Karpeles
  • Sterbeort: Frankfurt (Oder)
  • Sterbedatum: 03.02.1808
  • Familie: Enkel von Jakob Hamburger aus Prag