uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Grabsteinnummer 40 (Beelitz)

Inschrift

Zeile Inschrift Deutsche Übersetzung
1 עדה המצבה ›Zeugin sei diese Stele‹
2 על איש בחור כארזים נצר נחמד‏‎ über einen Mann, ›einen Jüngling, den Zedern gleich‹, schöner Sproß
3 ממטה תפארת הב׳ היקר‏‎ der Pflanzung der Zierde, der teure Junggeselle
4 נתן בן כ״ה זאב הלוי‏‎ Natan, Sohn des geehrten Herrn Seew Halevi,
5 נולד י״ט שבט תקפ״ו לפ״ק geboren 19. Schwat 586 der kleinen Zählung,
6 ובאבה שושנה קטפוה המות ביו׳ ב׳ ער״ה‏‎ und in ihrer Blüte pflückte die Lilie der Tod am Tag 2, Vorabend von Neujahr,
7 ‎‏ונקבר ביום ה׳ צום גדלי׳ תרי״ז לפ״ק‏‎ und begraben am Tag 5, Fasten Gedalja 617 der kleinen Zählung.
8 ‎‏במנוחה נכונה תנוח בקבריך‏‎ ›In vollkommener Ruhe‹ ruhe in Deinem Grabe,
9 ‎‏בגן עדן העליון תשמח נשמתך im höchsten Garten Eden erfreue sich Deine Seele

Kommentare zu den einzelnen Zeilen

  • Zeile 1: Gen 31,52
  • Zeile 2: Hld 5,15
  • Zeile 8: liturgisch. Totengebet; bis Z 9: Reim auf -echa

Deutsche Inschrift

Hier ruht in Gott
Nathan ­Marcus
geboren d. 26. Januar 1826
gestorben d. 28. September 1856
Dein Andenken
wird im Herzen der Deinigen
unvergesslich bleiben

Angaben zum Stein

  • Material: Sandstein
  • Dekor: Levitenkanne (mit Schale)
  • Höhe (cm): 128
  • Steinmetz: Keine Angabe
  • Sprache: Hebräisch und Deutsch
  • Stein: Verwitterte schmalhohe Stele mit Rundbogenabschluß mit Eckakroterien, im Giebelfeld ein Medaillon mit der reliefierten Levitenkanne (vgl. Grabstein Nr. 39).

Angaben zur Person

  • Nachname: Marcus
  • Vorname: Nathan
  • Jüdischer Name: Natan
  • Jüdischer Vatername: Seew Halevi
  • Geburtsdatum: 26.01.1826
  • Sterbedatum: 28.09.1856
wird geladen