USV Potsdam - Abteilung Taekwondo

Zu den Austrian Open Poomsae fuhren wir diesmal mit einem recht großen Team. Das Weltranglistenturnier fand am 17. und 18. Juni in Wien statt.

Unter den 500 Startern aus mindestens 12 Ländern waren viele Nationalteams und frisch gebackene Europameister.
Umso erfreulicher ist das Ergebnis unserer Sportler: zwei Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen. 

Hilko und Ronja machten den Auftakt im Paar-Poomsae-Laufen der Senioren bis 30 Jahre (11 Paare). Ronja war sehr nervös und die beiden konnten nicht ihre Leistungen aus dem Training abrufen. Sie qualifizierten sich zwar für das Finale der besten 8, aber es reichte nicht für eine Medaille.   

Inga wuchs über sich hinaus und konnte in der Kategorie der Damen unter 40 Jahren eine Wahnsinns-Leistung abrufen. Allerdings startete sie im Single-Elimination-System und konnte sich nicht gegen das Reich der Mitte durchsetzen (20 Starterinnen). Karam und Hilko starteten in der Königsklasse der Senioren bis 30 Jahre. Es war ein starkes Feld mit 38 Teilnehmern. Beide konnten keine Medaille mit nach Hause nehmen. Hier müssen wir noch viel arbeiten.

Den krönenden Abschluss des ersten Tages bildeten unsere Freestyler. Leon und Gina überzeugten nicht nur das Publikum sondern auch die Kampfrichter und gewannen Gold in der Kategorie bis 17 Jahre (einen Tag nach ihrem 12. Geburtstag) (2 Paare). Auch Levin zeigte eine wunderschöne Form und gewann die Bronzemedaille (5 Starter). Mit seinem Team aus Wiesbaden wurde er sogar erster (2 Teams).

Am zweiten Tag waren die Jüngsten am Start. Mia in der Gruppe bis 11 Jahre gewann Bronze (4 Starterinnen). Bei der Gruppe der Kadetten in der Fabi startete, handelte es sich ebenfalls um ein sehr starkes Feld von über 30 Teilnehmern, den besten der verschiedenen Nationen. Es reichte leider noch nicht, sich hier durchzusetzen.