uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Symposium zum Fest: 20 Jahre Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung

Über zeitgemäße Methoden und den Einsatz digitaler Medien bei der Behandlung psychischer Probleme von Kindern und Jugendlichen spricht der renommierte Kinderpsychologe  Prof. Dr. Manfred Döpfner von der Universität zu Köln auf einem Symposium anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung (API) an der Universität Potsdam.  In seinem Vortrag wird Döpfner auf den Stand und die Perspektiven der Kinder- und Jugendpsychotherapie eingehen. Bei der Veranstaltung am 8. November auf dem Campus Griebnitzsee referiert auch Dr. Dieter Wolke von der Universität Warwick. Sein Vortrag über „Cyber Mobbing: Ein Sturm im Wasserglas?“ diskutiert das kontroverse Thema anhand internationaler Vergleichsstudien. Anschließend liest der Berliner Schriftsteller und Therapeut Jakob Hein aus seinen „Gänzlich unwichtigen Bemerkungen eines Kinder- und Jugendpsychiaters“. Die Geschäftsführer des API, Prof. Dr. Günter Esser und Wolfgang Ihle, moderieren die eintrittsfreie Veranstaltung, zu der interessierte Gäste herzlich eingeladen sind.   

Die Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung in Potsdam ist eine Ausbildungs- und Behandlungsstätte für Psychotherapie und zugleich Deutschlands größtes universitäres Ausbildungszentrum für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Seit Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes hat die Akademie 376 Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen zur Approbation geführt und somit nachhaltig zur Verbesserung der Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Familien in Brandenburg, Berlin und weiteren Bundesländern beigetragen. Spezielle Aus- und Weiterbildungen in der Gruppentherapie, in Entspannungsverfahren, in der Beratung und Behandlung  von Familien bei Problemen im Säuglings- und Kleinkindalter, aber auch in der Lerntherapie sowie in der familienrechtlichen Begutachtung ergänzen die staatlich anerkannte Ausbildung. Derzeit nehmen 280 Frauen und Männer an der wissenschaftlich fundierten und praxisnahen Ausbildung teil. In den Ambulanzen und Ausbildungspraxen der Akademie werden jährlich rund 1200 Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Bezugspersonen behandelt. Bei den bundeseinheitlichen Staatsprüfungen weist die API stets Ergebnisse in der Spitzengruppe aller Bundesländer auf. Neben einer dreistelligen Zahl von Dozenten und Supervisoren tragen zu diesem Erfolg vor allem die 125 kooperierenden Einrichtungen in allen Bundesländern bei. So arbeitet die API mit Universitätskliniken in zehn verschiedenen Bundesländern sowie allen Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Brandenburg und Berlin zusammen.

Hinweise für die Redaktionen:
Interessierte Journalisten, die über das Symposium Entwicklung, Stand und Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie berichten möchten oder mit einem der Referenten/innen bzw. den API-Geschäftsführern ein Interview oder Hintergrundgespräch führen möchten, melden sich bitte vorab per E-Mail unter wolfgang.ihleapi-potsdamde an.

Zeit: 08.11.2019, 14.00– ca. 19.00 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam, Haus 6, Hörsaal 05 und Foyer
Kontakt: Prof. Dr. Günter Esser und Wolfgang Ihle, Akademie für Psychotherapie und Interventionsforschung (API) an der Universität Potsdam
Telefon: 0331 647212-325
E-Mail: wolfgangihleapi-potsdam
Programm: www.api-potsdam.de

Medieninformation 05-11-2019 / Nr. 147
Magda Pchalek / Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1675
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde