uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungshinweise vom 18. bis 23. April

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter www.uni-potsdam.de/veranstaltungen

Ringvorlesung: Videospiele als didaktische Herausforderung
Können Videospiele im Unterricht und in außerschulischen Jugendeinrichtungen eingesetzt werden? Diese Frage untersuchen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen in einer öffentlichen Ringvorlesung. Die Referenten nehmen insbesondere Videospiele in den Blick, die in erster Linie der Unterhaltung dienen und diskutieren ihre Anwendbarkeit im pädagogischen Bereich. Die Ringvorlesung ist direkt an die Lehrerinnen- und Lehrerausbildung angebunden, denn bislang gab es wenige Bemühungen, die Studierenden im Lehramt mit entsprechenden Methoden, Ideen und Materialien auszustatten. Die Veranstaltungsreihe geht damit dem Ruf nach einem kritischen Umgang mit Medien und einer systematischen Medienerziehung nach.
Zeit: 18.04.–25.07.2017, dienstags 16–18 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 1.14
Kontakt: Dr. Sebastian Möring, Institut für Künste und Medien; Prof. Dr. Nathanael Riemer, Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
E-Mail: mailto:smoering@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: http://idv=22725

Ringvorlesung: Geschlechtergeschichte
Die Vorlesungsreihe fragt nach den historischen Ausformungen der Geschlechter, ihrem Verhältnis zueinander und nach der Veränderlichkeit von Weiblichkeit und Männlichkeit. Im Zentrum stehen die kulturelle Zuschreibung von Geschlechterrollen und die Untersuchung von Geschlechterbeziehungen. Die epochen- und fachübergreifend angelegte Ringvorlesung vermittelt den Studierenden einen Überblick über das Forschungsfeld in thematischer wie methodischer Hinsicht und bietet die Möglichkeit, verschiedene Dozierende mit ihren jeweiligen Arbeitsschwerpunkten kennenzulernen.
Zeit: 18.04.–25.07.2017, dienstags 10–12 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 11, Raum 0.09
Kontakt: Prof. Dr. Martina Giese, Historisches Institut
E-Mail: margiese@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 13-04-2017 / Nr. 048
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: http://www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de

Veröffentlicht

13. Apr 2017

Kontakt

Jana Scholz