uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Portrait der Fakultät

Griebnitzsee, Haus 2
Foto: Karla Fritze

Zahlen zur Fakultät

  • Studierende (nach 1. Fach): 3708
  • Strukturprofessuren: 25
  • Professuren außerhalb Struktur: 3 (davon eine Stiftungsprofessur)
  • Juniorprofessuren: 4 (davon eine Stiftungsprofessur)
  • Gemeinsame Berufungen: 2
  • außerplanmäßige ProfessorInnen: 7
  • HonorarprofessorInnen: 11
  • PrivatdozentInnen: 8
  • akademische MitarbeiterInnen: 118

Stand: Oktober 2014

Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät vereint mit den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie Soziologie derzeit 34 Professuren. Die Fakultät hat sich in einem kontinuierlichen Erneuerungsprozess ein unverwechselbares und eigenständiges Markenzeichen erarbeitet. Sie setzt die zentralen Universitätsziele wie Profilierung der Forschung, forschungsbasierte Lehre, internationale Positionierung, die Gewinnung herausragender Professorinnen und Professoren und einen nachhaltigen Wissenstransfer täglich in der Praxis um. Im Bereich Policy Forschung und Verwaltungswissenschaft gilt sie als eine der wichtigsten deutschen Forschungs-, Ausbildungs- und Beratungsstätten. Als weiterer Schwerpunkt wird zurzeit der Bereich Innovation und Technologie entwickelt. Die Fakultät praktiziert eine besonders enge und etablierte Verbindung zwischen Forschung und Lehre. Die intensiven Wechselbeziehungen zwischen Politik, Wirtschaft und Institutionen spielen eine herausragende Rolle.

Einem multitheoretischen wissenschaftlichen Vorgehen folgend beschäftigen sich die Forscherinnen und Forscher mit dem interaktiven Verhältnis zwischen Politik, Ökonomie und Institutionen auf verschiedenen Ebenen und Tätigkeitsfeldern. Der gewählte interdisziplinäre Ansatz ermöglicht es, auf der einen Seite den Einfluss der Wirtschaft sowie öffentlicher und privater Institutionen auf die Politikgestaltung zu untersuchen. Andererseits kann aber auch die umgekehrte Wechselwirkung untersucht werden. Dabei geht es sowohl um Steuerungsprobleme zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft als auch innerhalb des überaus differenzierten öffentlichen Sektors. Kolleginnen und Kollegen aus den Disziplinen Politik- und Verwaltungswissenschaft, Soziologie und Ökonomie arbeiten zusammen an gemeinsamen Projekten. Dieses kooperative Zusammenwirken der unterschiedlichen Forschungsansätze und -methoden gestattet es sowohl empirische als auch theoretische Erkenntnisse zu gewinnen, die insgesamt ein komplexes und differenziertes Bild der vielfältigen sozioökonomischen, kulturellen und politischen Entwicklungsprozesse moderner Gesellschaften im nationalen wie auch im internationalen Rahmen vermitteln.

Mit großem Engagement betreibt die Fakultät die Anbindung von Forschung und Lehre an die Praxis. So kommen die Erkenntnisse der Gründungs-, Beratungs- und Innovationsforschung dem Zentrum für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam ( Potsdam Transfer) zugute. Das Kommunalwissenschaftliche Institut (KWI) forscht gemeinsam mit der Juristischen Fakultät zu Aspekten der Kommunen in den neuen Bundesländern und bietet Weiterbildungen für deren Mandatsträgerinnen und Mandatsträger an. Auch das an der Fakultät angegliederte Potsdam Centrum für Politik und Management (PCPM) sorgt durch Forschungs- und Beratungsprojekte sowie wissenschaftliche Weiterbildungsangebote für einen regen nationalen und internationalen Wissenstransfer.

Zahlen zur Fakultät

  • Studierende (nach 1. Fach): 3708
  • Strukturprofessuren: 25
  • Professuren außerhalb Struktur: 3 (davon eine Stiftungsprofessur)
  • Juniorprofessuren: 4 (davon eine Stiftungsprofessur)
  • Gemeinsame Berufungen: 2
  • außerplanmäßige ProfessorInnen: 7
  • HonorarprofessorInnen: 11
  • PrivatdozentInnen: 8
  • akademische MitarbeiterInnen: 118

Stand: Oktober 2014