uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Einkommensteuererklärung

Taschenrechner, Papiere und Computer
Quelle: © iStock.com/ kitzcorner

Nach Ablauf eines Kalenderjahres können Sie bei Ihrem Finanzamt einen Antrag auf Lohnsteuerausgleich stellen. Anhand dieser Einkommensteuererklärung wird geprüft, ob Sie zu viel Lohn- bzw. Einkommensteuer gezahlt haben. Ist dies der Fall, wird Ihnen der entsprechende Betrag rückerstattet.

Wer muss eine Steuererklärung machen?

  • Personen, die einen Freibetrag vom Finanzamt erhalten
  • Personen, die zwei oder mehr Arbeitgeber zur selben Zeit haben
  • Verheiratete, bei denen einer der beiden Partner der Steuerklasse V oder VI unterliegt.

Wer kann eine Steuererklärung machen?

  • Personen, die nicht durchgängig während des gesamten Kalenderjahres beschäftigt waren
  • Personen, deren Steuerklasse sich im Laufe des Kalenderjahres zu ihren Gunsten verändert hat
  • Personen, die Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen im Kalenderjahr hatten

Wie macht man eine Steuererklärung?

Die nötigen Unterlagen erhalten Sie bei dem für Sie zuständigen Finanzamt (s. Downloadbox am Seitenende) oder auch online. Darüber hinaus können Sie Ihre Steuererklärung auch rein elektronisch über das ELSTER-Portal einreichen.

Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen müssen Sie mit Kopien entsprechender Belege nachweisen. Daher sollten Sie Quittungen für Arbeitsmaterialien (z.B. Computer, Speichermedien), Belege für Dienstreisekosten/ Fahrkarten (soweit diese nicht durch Ihren Arbeitgeber beglichen wurden), Kosten für die private Altersvorsorge, Ausgaben für einen berufsbedingten Umzug (auch aus dem Ausland) u.ä. im entsprechenden Kalenderjahr sammeln und dann zusammen mit Ihrer Steuererklärung beim Finanzamt einreichen.

Da die deutsche Steuergesetzgebung kompliziert ist und alle Steuerformulare zudem ausschließlich auf Deutsch vorliegen, empfiehlt es sich in vielen Fällen, einen kostenpflichtigen Steuerberater hinzuzuziehen oder die Unterstützung eines Lohnsteuerhilfevereins in Anspruch zu nehmen. Alternativ können Sie auch PC-Software nutzen, die Sie durch die Steuererklärung führt.