uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Drei Standorte

Eingebettet in die einzigartige Kulturlandschaft Potsdams, nahe den Preußischen Schlössern und Gärten, hat sich die noch junge Universität Potsdam an drei Standorten etabliert.

Am Neuen Palais am Rande des Parks Sanssouci befindet sich die Philosophische Fakultät. Im ländlichen Golm, wo einer der größten Wissenschaftsparks der Region herangewachsen ist, haben sich die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und die Humanwissenschaftliche Fakultät angesiedelt. Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche sowie die Juristische Fakultät sind am Griebnitzsee zu finden, unweit der traditionsreichen Filmstadt Babelsberg.

Die Universität Potsdam war 1991 eine Neugründung: organisatorisch, inhaltlich und formal. Räumlich aber musste sie nicht bei null anfangen. Während in den ersten Jahren viele der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude umfangreich saniert wurden, entstanden im zurückliegenden Jahrzehnt zahlreiche Neubauten. Besonders ins Auge fallen die raffinierte architektonische Integration einer modernen Bibliothek auf dem historischen Campus Am Neuen Palais, das lichtdurchflutete Hörsaalgebäude in Griebnitzsee und das „Goldene Haus“ für Physik und Astronomie in Golm, das inzwischen vom schwarz funkelnden Kubus des neuen Informations-, Kommunikations- und Medienzentrums kontrastiert wird. Angesichts der Fülle von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben an der Universität Potsdam investierte das Land Brandenburg in zwei hochmodern ausgestattete Labor- und Bürogebäude.