RSG Syntax

Der Ausdruck des Prädikats.

Charakterisierung

Das Prädikat (сказуемое) des zweigliedrigen Satzes dient dem Ausdruck des prädikativen Merkmals (Handlung, Zustand, Merkmal, Eigenschaft), das durch das Subjekt benannt wird. Somit ist es Träger der satzbildenden Kategorien der Modalität und Temporalität. Das Prädikat ist vom anderen hauptrangigen Satzglied, dem Subjekt, grammatisch abhängig. Andererseits gibt das Prädikat durch seine Valenz vor, welche anderen Satzglieder, auch welches Subjekt, mit ihm verbindbar sind.

Das Prädikat des zweigliedrigen Satzes muss man vom einheitlichen Hauptglied des eingliedrigen Satzes unterscheiden.

Typen von Prädikaten

Man kann am Anfang zwischen verbalen und kopulativ-nominalen Prädikaten differenzieren (глагольные и связочно-именные сказуемые), die sich dann weiter untergliedern lassen. Die wichtigsten Gliederungen lassen sich so veranschaulichen:

Verbale Prädikate
Глагольные сказуемые
Kopulativ-nominale Prädikate
Связочно-именные сказуемые
Einfache verbale Prädikate
Простые глагольные сказуемые
Zusammengesetzte verbale Prädikate
Сложные глагольные сказуемые
   
 
Phasenverben + Infinitiv
фазисный глаголь + инфинитив
Modalverben + Infinitiv
модальный глаголь + инфинитив
mit abstrakter Kopula
с отвлеченной связкой
mit halbabstrakter Kopula
с полуотвлеченной связкой

In der Tabelle erscheinen nicht die sog. zusammengesetzten nominalen Prädikate (сложные именные предикаты), die entweder als dritte Gruppe neben die verbalen und kopulativ-nominalen Prädikate gesetzt werden können oder auf der letzten Gliederungsebene der kopulativ-nominalen Prädikate erscheinen und dann gemäß dem zugrunde gelegten Kriterium als "Vollverben in der Funktion von Kopulae" (знаменательные глаголы в функции связки) beschrieben werden.

Verbale Prädikate - Einfache verbale Prädikate

Verbale Prädikate sind einfach oder zusammengesetzt (простые и состаные глагольные сказуемые). Die Erkennung der einfachen Prädikate bereitet in der Regel keine Schwierigkeiten, wenn es sich um Formen im Indikativ, Imperativ oder Konjunktiv handelt. Etwas schwieriger gestaltet sich dies beim Auftreten von:

  • sog. Verbalinterjektionen mit der Bedeutung des Präteritums (стук, хлоп, бац, прыг), z.B.:
    • И пришел с грозой военной трехнедельный удалец, - и рукою дерзновенной хвать за вражеский венец. (Лермонтов)
  • von Infinitiven zusammen mit nominalen Subjekten; solche Infinitive enthalten unterschiedliche temporale und modale Bedeutungen, z.B.:
    • Ты подкупать меня? (Салтыков-Щедрин) - Präsens;
    • И царица хохотать и плечами пожимать... (Пушкин) - Präteritum
    • Он тебя бить, а ты стой на своем: знать не знаю. (Слепцов) - Futur
    • И новые друзья ну обниматься, ну целоваться. (Крылов) - Verstärkung
  • Erweiterungen einfacher verbaler Prädikate in folgender Art und Weise:
    • Infinitiv + не + finite Verbalform - Стрелять не стреляет, а ружье держит. (Гоголь)
    • Wiederholung des verbalen Prädikats - Они едут, едут, а дороге не видно конца.
    • finite Verbalform + так + finite Verbalform - Ну, брат, ты сплясал так сплясал.
    • finite Verbalform + andere finite Verbalform in derselben Form - Я пойду посмотрю новый кинофильм; Ты сядь почитай книгу!
    • Partikel + finiteVerbalform - Пусть сердцу вечно снится май и та, что навсегда люблю я. (Есенин); А ну, матросики, дай я с ним поговорю по-своему. (Паустовский)
    • als syntaktisch nichtzerlegbare feste Verbindungen (sie können univerbiert werden), z.B. пришел к убеждению (убедился), принял участие (участвовал), оказал помощь (помог), впал в сомнение (сомневается. сомневался), выкинь из головы (не думай) u.a.

Verbale Prädikate - Zusammengesetzte verbale Prädikate

Die zusammengesetzten verbalen Prädikate bestehen aus einer finiten Verbform, die in den meisten Fällen in ihrer lexikalischen Bedeutung abgeschwächt ist (man kann auch sagen - spezialisiert ist), und einem Infinitiv, der die hauptsächliche lexikalische Bedeutung des Prädikats trägt.

In Bezug auf die Funktion des Infinitivs in dieser Wortfügung kann man unterscheiden zwischen

  • dem Subjektinfinitiv, der dieselbe Handlung der Person bezeichnet, wie auch die finite Verbform, z.B. Я хотел прогуляться.
  • dem Subjektinfinitiv mit Funktion einer Adverbialbestimmung, der Finalbestimmung, der auftritt, wenn als finite Verbform ein Verb der Bewegung auftritt, z.B.: Я вышел прогуляться;
  • dem Objektinfinitiv, der die Handlung einer andere Person bezeichnet als die der finiten Verbform, Z.B.: Я просил тебя прогуляться по свежему воздуху.

Als chrestomatisch erweist sich die Untergliederung der zusammengesetzten verbalen Prädikate in solche mit Modalverben als finite Verbform und solche mit Phasenverben als finite Verbform.

Modalverben i.w.S. können im einzelnen z.B. folgende Schattierungen ausdrücken:

  • die Fähigkeit/Unfähigkeit, die Möglichkeit/Unmöglichkeit zum Handlungsvollzug (u.a. мочь, уметь, суметь, научиться, разучиться, устать, успеть)
  • die Willensäusserung (u.a. хотеть, желать, стремиться, жаждать, намереваться, согласиться, силиться, стараться, мечтать, любить, браться, взяться, вызываться, отказаться (отказываться), попытаться (пытаться), пробовать, сметь, осмеливать)
  • Gedankenprozesse, innere Zustände (u.a. думать, вздумать, надумать, сообразить, затеять, собираться, готовиться, надеяться, позволить (себе), бояться, стесняться, стыдиться).

Im zusammengesetzten verbalen Prädikats können auch feste Wortfügungen sowohl im ersten Teil auftreten, z.B. горит желанием учиться (желает учиться), сделал усилие подняться (попытался подняться), als auch im zweiten: не хотел терять надежду, готовился выйти в отставку.

Phasenverben drücken Abschnitte im Verlauf einer Handlung aus, also ihren Anfang (начать, стать, приняться/приниматься, пуститься, кинуться, броситься и др.), ihr Ende (кончить, прекратить, перестать, бросить и др.), ihr Andaürn (продолжать, остаться и др). Ein willkommener Nebeneffekt bei den Fügungen mit Phasenverben erweist sich für nichtslavische Russischlernende die eherne Norm, dass der Infinitiv immer im unvo. (ipf.) Aspekt stehen muss.

Kopulativ-nominale Prädikate

Wie oben schon angedeutet, bestehen die kopulativ-nominalen Prädikate aus zwei Teilen: der Kopula, die die grammatischen Kategorien trägt, die zur Satzbildung erforderlich sind, und dem Prädikatsnomen (also einem Substantiv oder Adjektiv, Numerale, Pronomen). Als Prädikatsnomen finden sich auch substantivierte Partizipien, Adverbien, Interjektionen).

Kopulä nennen sich "abstrakt", wenn sie nur zum Ausdruck von Modalität und Temporalität dienen und keinerlei eigene lexikalische Bedeutung haben. Im Russischen ist das im wesentlichen nur быть. Diese Kopula findet sich in entsprechender grammatischer Form im Präteritum und im Futur, das Präsens hingegen wird durch ihr Fehlen ausgedrückt. Man spricht dann von einer "Nullkopula" (s. die analoge Terminologisierung bei "Nullendung").

"Halbabstrakt" heissen diejenigen Kopulä, deren lexikalische Bedeutung in abgeschwächter Form noch vorhanden ist, z.B. бывать, являться, стать, становиться, делаться, сделаться, остаться, казаться, оказываться, показаться, считаться, слыть, представляться, представиться, называться.

Literatur

Autorenkoll. u. d. Ltg. v. K. Gabka. Russische Sprache der Gegenwart. Bd. 3. Syntax. Leipzig: Verlag Enzyklopädie. 1989. (HLB III)
Астафьева, Н.И., Наумович, А.Н. Современный русский язык. Словосочетание. Понятие о предложении. Типы предложений. Двусоставное предложение. Минск: Вышэйш. школа, 1975.

Copyright © 2000 Universität Potsdam, Rolf-Rainer Lamprecht.
Letzte Aktualisierung: 29.05.2013 8:09 PM

Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag