Gegenstand, Aufgaben und Einheiten der Syntax

Die Syntax gehört im traditionellen Verständnis, das empirisch, nicht mentalistisch begründet wird, zusammen mit der Morphologie zur Grammatik, sowohl im ontologischen Sinne als "grammatischer Bau" als auch im deskriptorischen und explananatorischen Sinne als "Lehre". Die Syntax stützt sich in vielem auf die Morphologie, so daß man die Morphologie auch als Baustein für das syntaktische Gebäude betrachten kann. Gelegentlich findet sich als Bezeichnung für die Grammatik im Ganzen auch die Prägung "Morphosyntax".

So wie man sich für die Phonetik als kurze Einordnung einprägen kann, dass sie die Lehre von den Lauten, die Lautlehre ist, für die Morphologie, dass sie die Lehre von den grammatischen Formen, die Formenlehre ist, kann man für sich die Syntax als Lehre vom Satz, als Satzlehre einordnen. Anders gesagt: Gegenstand der Syntax als linguistischer Teildisziplin ist der Satz (die Äußerung).

Als wichtigste Aufgaben der Syntax kann man mindestens ansehen:

  • zu definieren, was ein Satz ist,
  • zu beschreiben, welche Satzkomponenten (Satzglieder, Fügungen von Wörtern) es gibt, die seine konstruktiven Bausteine darstellen,
  • darzustellen, welche unterschiedlichen Typen von Sätzen in einer Sprache existieren (Satztypologie)
  • zu erklären, welche Ebenen in der Satzstruktur und im Satzinhalt zu unterscheiden sind .

Geht man von den den Satz konstituierenden Einheiten aus zum Satz selbst hin, kann man auch sagen, dass sich die Syntax folgenden Aufgaben widmet:

  1. Beschreibung und Erklärung satzrelevanter nominativer Einheiten (syntaktische Wortform, Wortfügung, Wortverbindung/Wortreihung)
  2. Beschreibung und Erklärung der Einheit "Satz" hinsichtlich
    • der satzbildenden Kategorie(n) (Prädikativität/Temporalität, Modalität, Intonation),
    • der Arten von Sätzen (Klassifikation nach inhaltlichen, strukturellen Kriterien),
    • der beteiligten Satzkomponenten (Satzglieder, Syntagmen/Phrasen), einschließlich ihrer formalen und inhaltlichen Konfiguration (Valenz),
    • von Ebenen in der Satzstruktur und im Satzinhalt.

Als Einheiten der Syntax werden traditionell angesehen:

Nominative Einheiten
Kommunikative Einheiten
syntaktische Wortform
einfacher Satz, zusammengesetzter Satz
Syntagmen (Wortfügung, Wortverbindung/Wortreihung)
transphrastische Einheit (Hypersatzeinheit)

Von einigen Wissenschaftern wird auch der Text zu den syntaktischen Einheiten gezählt, dann als größte syntaktische Einheit angesehen. Dies bietet sich z.B. dann an, wenn man auf der Unterscheidung von "Satz" als sprachlicher und "Urteil" als gedanklicher Einheit aufbaut und den Text als komplexes Urteil definiert (s. z.B. G. MÜHLNER).


Copyright © 2004 Universität Potsdam, Rolf-Rainer Lamprecht.
Letzte Aktualisierung: 02.05.2015 2:50 PM

Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag