Fügung der Wörter im Satz (II). Die Wortfügung.

Charakterisierung

Syntaktische Wortformen bilden im Satz Verbünde. Einen Verbund von zwei oder mehr autosemantischen Wortformen, die durch eine unterordnende Beziehung (subordinierende Beziehung, подчинительная связь) gekennzeichnet ist, nennt man Wortfügung (словосочетание).

Wortfügungen sind demnach solche sprachlichen Verbünde, wie осенний день, поехать в город, свободный от предрассудков, чья-то история. Keine Wortfügung sind also (syntaktische) Wortformen, wie буду петь, на берегу, не скажу.

Die Akademie-Grammatik von 1980 (S. 14) nennt als weiteres Merkmal der Wortfügung, dass diese Beziehung durch die Eigenschaften des autosemantischen Wortes vorherbestimmt und unabhängig von der syntaktischen Position dieses Wortes im Satz realisiert wird. Mit dieser Präzisierung ist u.a. beabsichtigt, die subordinierende Verbindung von Wortformen (z.B. гудеть над равниной, сойти с поста, эта бандероль, темная ночь, письмо другу, читать с интересом) von der prädikativen Verbindung von Wörtern (z.B. Я не сойду с поста. Ночь темная.) zu unterscheiden. Im zweiten Fall findet die Verbindung der Wortformen in einer anderer Weise statt als bei der Wortfügung: Hier werden die syntaktische Positionen des Subjekts und des Prädikats besetzt. Aber auch der Charakter der Verbindung der Wortformen ist bei der prädikativen Verbindung eine andere: Das Prädikat ordnet sich zwar formal (z.B. in der Person oder dem Kasus, Genus, Numerus) dem Subjekt unter, die Subjektposition allerdings kann nur durch sprachliche Einheiten besetzt sein, die inhaltlich (semantisch) den vom Prädikat vorgegebenen semantischen Valenzen entsprechen. Hier besteht also gewissermassen eine "wechselseitige Unterordnung", das Prädikat ordnet sich das Subjekt semantisch, das Subjekt ordnet sich das Prädikat grammatisch unter.

Wortfügungen haben ein Kernwort, (ein Hauptwort, Bezugswort, Ausgangswort, ein unterordnendes Wort; als russ. Termini findet man ядро, стержневое слово, главное слово, исходное/распространяемое слово, подчиняющее слово) und ein abhängiges Wort (зависимое слово, распространяющее слово, подчиняемое слово). Die Funktion des abhängigen Wortes besteht in der semantischen Konkretisierung des Kernwortes.

Klassifizierung

Wortfügungen können nach mehreren Kriterien klassifiziert werden.

  1. Eine der am meistgebrauchten Einteilungen - in manchen Veröffentlichungen ist es auch die einzige Typisierung (s. Schlegel 1992; Шелякин 2000) - bildet die Unterscheidung von Wortfügungen nach der Art der syntaktischen Verbindung. Hierbei handelt es sich um die Einteilung der Wortfügungen in die Kongruenz (согласование), Rektion (управление) und Adjunktion (auch "Unterordnung ohne formale Kennzeichen" genannt; примыкание).
    • Die Kongruenz stellt diejenige Art der syntaktischen subordinierenden Verbindung dar, in der das abhängige Wort die grammatischen Kategorien (i.d.R. Kasus, Genus, Numerus) des Kernwortes ausdrückt, z.B. свежая газета, свежой газеты, свежие газеты, свежих газет.
    • Die Rektion stellt diejenige Art der syntaktischen subordinierenden Verbindung dar, in der das Kernwort vom abhängigen Wort den Ausdruck eines bestimmten Kasus verlangt. Man sagt auch: Das Kernwort regiert das abhängige Wort (in einem bestimmten Kasus). Bei dieser Art der syntaktischen Verbindung ist weiter zwischen der präpositionslosen (z.B. бояться собаки, руководить кружком) und der präpositionalen Rektion (z.B. таблетки от гриппа, пойти на выставку) zu unterscheiden.
    • Die Adjunktion schliesslich stellt diejenige Art der syntaktischen subordinierenden Verbindung dar, in der sich das Kernwort das abhängige Wort nur inhaltlich, nicht aber durch ein formales Mittel ausgedrückt, unterordnet. Die Adjunktion betrifft die syntaktische Verbindung von Wortformen aus flektierten und unflektierten Wortarten (z.B. быстро ходить, очень сильный) bzw. zwischen unflektierten und flektierten Formen einer Wortart (z.B. быть умнее других, начал читать).
  2. Eine weitere inhaltlich Klassifizierung der Wortfügung kann die nach der Wortart des Kernwortes sein (RSG III). Hierbei wären
    • verbale WF,
    • substantivische WF,
    • adjektivische WF und
    • adverbiale Wortfügungen
      zu unterscheiden. Eng damit verbunden kann man die Klassifizierung sehen, die (bei zweigliedrigen Bildungen) beide Komponenten erfassen, wie z.B. bei Kostomarov und Maksimov (2003, 573):
      - глагольно-субстантивные (полсчитать голоса, парить над облаками)
      - глагольно-наречные (громко аплодировать, бежать вприпрыжки)
      - глагольно-инфинитивные (стремиться попасть, обещать приехать)
      - субстантивно-адъективные (дорогие акции, предвыборная кампания)
      - субстантивно-инфинитивные (желание увидеть, обещание помочь)
      - субстантивно-адвербиальные (встреча в верхах, сон на ходу)
      - субстантивно-субстантивные (дыхание весны, радость новоселья)
      - адъективно-адвербиальные (вечно молодой, страшно сердитый)
      - адъективно-инфинитивные (готов встретиться, склонный поразмышлять)
      - адвербиально-адвербиальные (весьма кстати, очень хорошо)
  3. Die dritte inhaltliche Klassifizierung, die hier genannt werden soll, ist die nach der Art der syntaktischen Beziehung ("Beziehung", nicht "Verbindung", s.o.) zwischen den Komponenten der Wortfügung. Demnach gibt es Wortfügungen mit Objektbeziehungen, mit Attributbeziehungen und mit Adverbialbeziehungen (RSG III).
  4. Als letzte inhaltliche Klassifizierung sei die in syntaktisch zerlegbare und syntaktisch nichtzerlegbare Wortfügungen genannt. Das hier angewandte Kriterium kann zunächst ohne besonderen Rückgriff auf semantische (vor allem phraseologische Gegebenheiten) gesehen werden. So ist einsichtig, dass строить дом zum einen zweigliedrig und syntaktisch zerlegbar ist, wohingegen man zum anderen die Wortfügung строить десять домов zunächst in die Komponenten строить und десять домов zerlegen und dann einsehen muss, dass man in dieser Konstellation десять домов zu belassen ist, weil es in der Relation zu строить nur als Ganzes die konkretisierende Funktion ausübt. Als wichtiges Entscheidungsmittel bewährt sich in diesem Fall auch, dass die nichtzerlegbare syntaktische Komponente als Ganzes eine einheitliche Satzgliedfunktion besitzt.

Die Frage der syntaktischen Zerlegbarkeit/Nichtzerlegbarkeit kann auch unter dem Blickwinkel der Phraseologisierung (Idiomatisierung) gesehen werden. Demnach wären die Wortfügungen nach dem Grad der lexikalischen Verschmelzung (степень лексической спаянности) zu klassifizieren. Allerdings bereitet es bestimmte Schwierigkeiten, wenn man sich streng an die Unterscheidung in "freie" (свободные) und "gebundene" (связанные) Wortfügungen halten will, da auch die sog. freien Wortfügungen auf der Grundlage der semantisch-syntaktischen Valenz zueinander passen müssen, sie also nicht gänzlich "frei" sind. Hinzukommt, dass die sog. gebundenen Wortfügungen in sich wiederum mehrere Stufungen zulassen (оказать помощь - убить двух зайцев одним выстрелом - бить баклуши).

Die inhaltliche Klassifizierung der Wortfügung könnte noch weiter ausgeführt werden (z.B. nach dem Grad der Stärke der syntaktischen Verbindung), wichtiger scheint allerdings zum Abschluss auch auf die

  • Klassifizierung der Wortfügungen nach ihrer Struktur (nach der Anzahl ihrer Komponenten) in
    • einfache,
    • zusammengesetzte und
    • kombinierte Wortfügungen
      hinzuweisen.

Schwierigkeiten ergeben sich bei dieser quantitativ-strukturellen Klassifizierung immer dann, wenn syntaktisch nicht zerlegbare Wortfügungen ins Spiel kommen. So muss man aufpassen, dass man девушка с голубыми глазами nicht als dreigliedrig und zusammengesetzt klassifiziert. Im vorliegenden haben wir es mit einer zweigliedrigen einfachen Wortfügung zu tun: девушка + с голубыми глазами, schliesslich ergibt *девушка с глазами keinen Sinn.

Zusammengesetzte Wortfügungen bestehen entweder aus einem Kernwort mit mehreren abhängigen Wörtern (увлекательная поездка в горы) oder aus der Verbindung eines Kernwortes mit einer einfachen Wortfügung (z.B. вкусное на вид яблоко).

Bei den kombinierten Wortfügungen handelt es sich um Verbindungen von zwei oder mehreren einfachen oder zusammengesetzten Wortfügungen (z.B. хороший друг моего отца).


Астафьева, Н.И., Наумович, А.Н.
Современный русский язык. Словосочетание. Понятие о предложении. Типы предложений. Двусоставное предложение. Минск: Вышэйшая школа, 1976.
Autorenkoll. u.d.Ltg. v. K. Gabka
Russische Sprache der Gegenwart. Bd. 3. Syntax. Leipzig: Enzyklopädie, 1988. (RSG III)
Autorenkoll. u. d. Ltg. v. H. Schlegel.
Компендиум лингвистических знаний для практических занятий по русскому языку. Volk und Wissen: Berlin, 1992.
Костомаров, В.Г., Максимов, В.И. (ред.).
Современный русский литературный язык. Москва: Гадарики, 2003.
Шелякин, М.А.
Справочник по русской грамматике. Москва: Русский язык, 2000.
Шведова, Н.Ю. (гл. ред.).
Русская грамматика. Т. II. Cинтаксис. Москва: Наука, 1980.

Copyright © 2000 Universität Potsdam, Rolf-Rainer Lamprecht.
Letzte Aktualisierung: 02.05.2015 3:05 PM

Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag