Anfang Einführung | Skripte | Definitionen | Beiträge Studenten | Virtual Campus

Einführung in die Russistik

Die russische Sprache als System (I) - die phonetische/phonologische Sicht

In der Linguistik hat es sich eingebürgert, "Sprache"als System auf den folgenden Ebenen zu beschreiben:

  • Phonetik/Phonologie,
  • Grammatik (Morphologie und Syntax) und
  • Lexikologie

Womit sich die Phonetik i.w.S. beschäftigt, kann man vom griech. phone herleiten, was soviel wie "Laut", "Stimme"; "Rede", "Wort" bedeutet. Demnach wäre die Phonetik die Lehre von den Lauten, der Stimme, der (mündlichen) Rede bzw. des (geäußerten) Wortes oder auch kurz die Lautlehre.

Versucht man sich von der Begrifflichkeit des Wortes "Phonetik" zu lösen und danach zu fragen, welches die Aufgabe der Phonetik ist, kann man sagen, daß die Phonetik die materialen Einheiten zu untersuchen und zu beschreiben hat, die in der gesprochenen Sprache die Vorgänge des Sprechens und Verstehens ermöglichen.

Damit ist auch der Gegenstand der Phonetik umrissen: es sind die lautlichen Mittel einer Sprache, die unter folgenden drei Aspekten in die phonetische Theorie eingehen:

  1. die Hervorbringung von Lauten, Lautfolgen als biologisches (physiologisches, genetisches) Phänomen,
  2. die Eigenschaften, Parameter von Lauten als physikalisches (akustisches) Phänomen,
  3. die Bedeutsamkeit der Laute für die Kommunikation als linguistisches Phänomen.

Es ist leicht ersichtlich, daß die wissenschaftliche Betrachtung von (1) und (2) die Anwendung naturwissenschaftlicher und von (3) gesellschaftswissenschaftlicher Methoden verlangt. Um dies zu verdeutlichen, kann man auch inbezug auf (1) und (2) von "Phonetik i.e.S." und inbezug von (3) von "Phonologie" sprechen. Alle drei Aspekte werden durch den Begriff "Phonetik i.w.S." erfaßt.

Als grundlegende Beschreibungseinheiten der Phonetik i.w.S. erweisen sich der Laut und das Phonem. Daneben kann man als wichtige Beschreibungsgrößen finden: die Silbe, das Syntagma und das Intonem.


In universitären Kursen werden in der (theoretischen) Phonetik inbezug auf das Russische zumeist folgende Themen abgehandelt:

  1. Einführung
    • Transkription
      • phonetische und phonematische Transkription
      • API-Transkription und "Avanessov-Transkription"
    • Transliteration
  2. Biologische und physikalische Aspekte der Laute
    • physiologische Voraussetzungen für die Bildung von Lauten (Respiration, Phonation, Artikulation)
    • physikalisch-akustische Eigenschaften von Lauten
  3. Die Klassifizierung der Laute
    • Einteilung nach dem Bildungsprinzip
    • Einteilung nach dem Klangbild
    • Einteilung nach der Funktion
  4. Vokale und Konsonanten als isolierte Erscheinungen
    • Merkmale der Konsonanten
      • Artikulationsstelle und artikulierendes Organ
      • Artikulationsmodus und Überwindungsmodus
      • Stimmbeteiligung, Intensitätsgrad
        • Korrelationsreihen von Konsonanten nach dem Merkmal der Stimmbeteiligung
      • Beteiligung der Mittelzunge
        • Korrelationsreihen von Konsonanten nach dem Merkmal der Beteiligung der Mittelzunge
    • Hauptunterschiede russischer Vokale zu deutschen Vokalen
    • Hauptunterschiede riussischer Konsonanten zu deutschen Konsonanten
  5. Die Laute im Redefluß
    • Modellierung der Beeinflussung der Laute im Redefluß
    • Die Vokale im Redefluss
      • Betonte Vokale im Redefluss
        • Akkomodation an harte und weiche Konsonanten
        • Akzenttypen
      • Unbetonte Vokale im Redefluss
        • Betonung, (akustische) Reduktionsstufungen und Wortrhythmus
        • quantitative und quantitativ-qualitative Reduktion
        • Verteilung von Reduktionsstufen im phonetischen Wort
        • Akanje, Ikanje und abgewandeltes Ikanje
    • Die Konsonanten im Redefluss
      • Assimilationen
        • Stimmassimilation
        • Palatalisierungsassimilation
        • Assimilation der Artikulationsstelle
      • Dissimilation i.w.S.
        • Dissimilation i.e.S.
        • Vereinfachungen von Konsonantenhäufungen
  6. Grundbegriffe der Phonologie
    • Bestimmungen des Phonembegriffs
    • Phoneminventar, Phonemgehalt, Phonemsystem
    • Phonologie und Morphologie (Morphonologie)
  7. Die Intonation
    • Wesen und Funktion der Intonation
    • das System der Intoneme und seine Realisierungen
  8. Orthoepie
    • Normierung der mündlichen Rede
    • Variation von "Norm" in der Sicht systemischer Veränderungen (Normvarianten im Vokalismus und Konsonantismus)
    • Variation von "Norm" in der Sicht pragmatischer Verwendungsfälle (u.a. Normvarianten aus funktionalstilistischer Sicht

Wiederholungskomplexe zur Phonetik im ganzen findet man auf einer gesonderten Seite.

Anfang Einführung | Skripte | Definitionen | Beiträge Studenten | Virtual Campus
Copyright © 1997 - 2002 Universität Potsdam, Rolf-Rainer Lamprecht.
[Letzte Aktualisierung: 16.04.2006 8:22 PM ]