Einführung in die Russistik

Definition "Stil"

"Stil" meint nach MICHEL (1983, 451f.) in seinen Kernpunkten folgendes:

  1. "Der Begriff  'Stil' bezieht sich auf den Gebrauch der Sprache. Dabei ist die dialektische Einheit von Sprachsystem (...) und Sprachgebrauch zu bedenken.
  2. Der Begriff  'Sprachgebrauch' kann einerseits prozessual als Gestaltungsakt, andererseits als Gestaltungsprodukt verstanden werden. 'Stil' jedoch wird im allgemeinen auf das Gestaltungsprodukt, auf den Text bezogen. Also nicht, was 'was im Kopf' des Menschen vor sich geht, ist Stil, sondern welche - für den Kommunikationspartner erkennbare -  Ausdrucksweise den Text als geäußerte (exteriorisierte) Sprache kennzeichnet.
  3. Der Stilbegriff schließt die Tatsache der Auswahlmöglichkeit bzw. des Auswahlzwanges ein, d.h., der Sprachbenutzer kann bzw. muß - weitgehend automatisiert oder bewußt - aus einem Feld äquivalenter sprachlicher Mittel und Konstruktionen spezifische Ausdrucksvarianten auswählen, die nach seinen Erfahrungen und seinem Könnensniveau der Realisierung seiner Kommunikationsabsicht optimal entsprechen.
  4. Die Wahl der Ausdrucksvariante ist durch die äußeren Bedingungen (Tätigkeitssituation; soziale Situation; Umgebungssituation; ...) und durch die inneren Bedingungen (die der Persönlichkeit eigenen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Gewohnheiten, Interessen, Einstellungen, Motive usw. und die dadurch bedingte Art der Widerspiegelung der Kommunikatiossituation im Bewußtsein des Sprachbenutzers) bestimmt, determiniert. Dies Ausdruckswahl erfolgt also im Rahmen der Dialektik von Subjekt und Objekt der Erkenntnis und kommunikativen Tätigkeit des Menschen.
  5. Als 'Stil' ist nicht ein auf eine bestimmte Anwendungssphäre spezialisiertes einzelnes sprachliches Element bzw. die (additive) Summe sprachlicher Mittel, sondern eine auf spezifische Weise zusammenwirkende, strukturierte Gesamtheit (Ganzheit) sprachlicher Elemente in bestimmten Gebrauchssphären zu verstehen. Insofern ist zwischen den Begriffen Stil einerseits und solchen Begriffen (bzw. Termini) zu unterscheiden, die lediglich Elemente, Merkmale oder Seiten des Stils erfassen, wie Stilelemente, Stilzüge, Stilschichten, Stilnormen, Stiltypen. (...)"

Michel, G. Kleine Enzyklopädie. Deutsche Sprache. Kap. 3.3. Grundzüge der Stilistik. Leipzig: Bibliographisches Institut, 1983, 450 - 489.

Copyright © 1998 Universität Potsdam, Rolf-Rainer Lamprecht.
[Letzte Aktualisierung: 12.12.2016 9:57 PM ]

Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag