Anfang Einfuehrung | Skripte | Definitionen | Beitraege Studenten | Virtual Campus

Einfuehrung in die Linguistik

Beitraege von Studenten - Danny Nehls

Vikentij Ivanovich Shercl

Lebensdaten
Ausbildung
Lehrtдtigkeit
Arbeitsfelder
Werke
Literatur

Lebensdaten

  • geb. am 28 Sept. 1843 in Beroun/Boehmen
  • tritt in der Literatur auch als Šertel' (Шерцль) auf
  • russischer Paedagoge und Sprachwissenschaftler, Staatsrat (Rang im zaristischen Russland)
  • gest. ca. 1906
Ausbildung
  • 1854-1862 Gymnasium Prag
  • 1862-1865 Universitaet Prag (Jura) und Kammerstenograph beim Tsch. Parlament (1865)
  • 1866-1867 Universitaet London (lernt Chinesisch), Taetigkeit fuer das Kensington Museum
  • 1867-1868 Universitaet St. Petersburg (lernt Sanskrit)
  • 1868 Pruefung zum Kandidaten der Slawischen Fakultaet (Kandidat der Wissenschaften entspricht dem Doktortitel)
  • 1869 Magisterarbeit "Personalpronomen im Sanskrit" (Originaltitel: "Личные местоимения в санскрите")
  • 1870 Promotion "Ueber die Zahlwoerter d. ieur. Sprachen" (Originaltitel: "Об именах числительных в индоевропейских языках") an der Universitaet Moskau
Lehrtaetigkeit
  • 1869 (Mai) Dozent fuer Vgl. Sprachwissenschaften an der Universitaet Charkov
  • 1870 (Mai) ausserordentlicher Professor fuer Vgl. Sprachwissenschaften
  • 1870 (Sept.) ordentlicher Professor fuer Vgl. Sprachwissenschaften
  • 1884 Professor fuer Vgl. Sprachwissenschaften an der Neurussischen Universitaert Odessa
  • 1896 Pensionierung wegen seines schlechten Gesundheitszustandes
Arbeitsfelder
  • Vergleichende Grammatik der indoeuropaeischen Sprachen
  • Vergleichende Phonetik und Wortbildung der indoeuropaeischen Sprachen
  • Sprach-, Literatur- und Kulturgeschichte des Sanskrit
  • Entstehung und Entwicklung der Schrift bei verschiedenen Voelkern
  • historische Analyse der Suffixbildung bei slawischen und nichtslawischen Sprachen
  • Besonderheiten der Wortbildung
Werke
  1. Vergleichende Grammatik slawischer und anderer verwandter Sprachen Bd.1, Phonetik
  2. Kurze Auswahl von Texten in slawischen Sprachen
  3. Vergleichende Grammatik slawischer und anderer verwandter Sprachen Bd. 2, Wortbildung
  4. Die Sanskritgrammatik
  5. Die Grammatik der russischen Sprache
  6. Aus dem Bereich der Sprachforschung
  7. Die Syntax der altindischen Sprache
  8. Die Syntax der russischen Sprache
  9. Ueber Woerter mit entgegengesetzten Bedeutungen
  10. Die Bezeichnungen der Farben und die symbolischen Bedeutungen
  11. Die Anfaenge der Religion und Anzeichen von Monotheismus im Heidentum
  12. Ueber das Konkretum in den Sprachen
  13. Darstellungen aus dem Bereich der Phonetik
  14. Grundelemente der Sprache und die Anfaenge ihrer Entwicklungen
  15. Aus dem Leben der alten Inder
Literatur
  • Berezin, Fedor Michailovich: Istoriya russkogo yasykoznaniya, Moskva 1979;
  • Bulachov, Michail Gapeevich: Vostochnoslavyanskie yazykovedy, Minsk 1976;
  • Jachnow, Helmut: Handbuch des Russisten, Wiesbaden 1984;
  • Kaufman: Ruskie biograficheskie slovari, Moskva 1955;
  • Markevich, Aleksej Ivanovich: Dvadtsatipyatiletie imperatorskovo no-vorossiyskovo universiteta, Odessa 1890;
  • muendliche Auskunft Prof. J. V. Otkupshikov und Prof. V. M. Mokienko (Universitaet Greifswald)

Anfang Einfuehrung | Skripte | Definitionen | Beitraege Studenten | Virtual Campus
Copyright © 1998 - 2002 Universitaet Potsdam, Danny Nehl, Rolf-Rainer Lamprecht.
Letzte Aktualisierung: 14.04.2006 16:45