Anscheinend haben Sie in Ihrem Browser Javascript deaktiviert. Um diese Seite Vollständig betrachten zu können, benötigen Sie jedoch Javascript.



 Home     english
Makroökonomische Theorie und Politik
Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie - Prof. Dr. W. Fuhrmann

BA-MA-Ordnung VWL

Zum WS 2006/07 wird das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Volkswirtschaftslehre ("International Economics") an der Universität Potsdam gemäß der folgenden Ordnung eingeführt werden - sofern das Ministerium die Genehmigung erteilt.

Für eine kurze Zeit hat der bereits Immatrikulierte die Wahl zwischem dem Abschluß mit dem Titel Diplom-Volkswirt oder mit dem Titel Bachelor of Science (B.Sc.) und Master of Science (M.Sc.). Danach gibt es nur noch den BA- und MA-Abschluß - nicht infolge der Entscheidung der Nachfrager oder des Wettbewerbs, sondern der Politik! Dabei werden für die BA-Studierenden, d.h. für die meisten die Studiendauer und die Abbruchquote sinken (gegenüber dem Diplom-Studiengang) und ebenso das Ausmaß der wissenschaftlichen Fundierung des Studiums. Für die MA-Studierenden aber wird die Studiendauer steigen. Da nur ein Teil der BA-Studierenden auch Zugang zum MA-Studium erhalten wird (entsprechend dem politisch auch gewünschten fiskalischen Grund) kann am Ende u.U. das Paradoxon zu beobachten sein: "Mit steigender Anzahl an Akademikern steigt die akademische Unterversorgung".

Es bedarf jetzt einer besonderen eigenverantwortlichen Kreativität der Studierenden - der BA-Studierenden, weil wir ihnen über eine Vielzahl an Zweitfächern (aus allen Fakultäten) eine eigene markt- und berufsorientierte Schwerpunktbildung ermöglichen - und der MA-Studierenden, weil sie aus einer Vielzahl volkswirtschaftlicher "Fächer" bzw. Ausrichtungen ihre eigene forschungsorientierte Spezialisierung wählen können. Die Professoren/innen und Mitarbeiter/innen stehen dabei jederzeit gerne mit Rat und Hilfe bereit.