uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Internationale angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik | Master

Quelle: Eva Kimminich

Der internationale Masterstudiengang an der Universität Potsdam und der Universität Turin (Italien) zeichnet sich einerseits durch die Kombination aus vertiefenden Studien im Bereich der Kulturwissenschaft und Kultursemiotik (als Wissenschaft und Methodik) aus, andererseits durch ein berufs- und praxisnah orientiertes Studiencurriculum. Diese Kombination konzentriert sich auf die Analyse und Optimierung von sprachlichen, visuellen, audiovisuellen und medialen Formen der Kommunikation. Dazu gehören Phänomene und Strukturen globalisierter Kulturen und Medien, des kollektiven Gedächtnisses, kognitiver Konzepte und kommunikativen Verhaltens. Die Schwerpunkte des Masterstudienganges werden mit einem binationalen Schwerpunkt in Deutschland und Italien gelehrt und führen zu einem Abschluss mit Double Degree. Für einen Single Degree-Abschluss kann auf das Masterprogramm Angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik zurückgegriffen werden. Der Studiengang ist mit seiner kultursemiotischen und praxisorientierten Ausrichtung im deutschsprachigen Raum und Italien einzigartig und bietet zudem besondere Studienschwerpunkte an zwei Universitäten.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungInternationale angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik
AbschlussMaster of Arts (Double Degree)
Regelstudienzeit4 Semester
Leistungspunkte120
LehrspracheDeutsch, Italienisch & Englisch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusAm Neuen Palais & Universität Turin

Inhalt des Studiums

Der Masterstudiengang „Internationale angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik“ beschäftigt sich sowohl theoretisch als auch praktisch mit den verschiedenen Dimensionen der menschlichen Kommunikation. Durch die Schwerpunktsetzung auf Methoden der semiotisch ausgerichteten analytischen und empirischen Kulturwissenschaft können die Studierenden aktuelle kulturelle Phänomene sowie kulturelle Dynamiken analytisch erfassen und reflektieren, sowie die damit verbundenen zeichenbasierten Kommunikationsformen im Hinblick auf ihre Optimierung durchdringen.

Das Lehr- und Praktikumsangebot der Universität Potsdam konzentriert sich auf die analytische Durchdringung bzw. anwendungsorientierte Optimierung kulturell geprägter Kommunikationsformen und -prozesse, die vor dem Hintergrund semiotischer Modelle multiperspektivisch beleuchtet bzw. weiterentwickelt werden. Die Studierenden setzen beispielsweise aktuelle Theorien metaphorischer Konzepte ein, um einerseits Werbung, mediale Berichterstattung oder populistische Interpretationen gesellschaftlicher Ereignisse in ihren konkreten Ausdrucksformen und in ihrer kognitiven Wirkungsweise zu analysieren. Die damit verbundenen analytischen Erkenntnisse können wiederum für die Produktion von Werbung oder die politische Bildung genutzt werden. Die zusätzlichen Wahlpflichtmodule im Bereich der Amerikanistik, Slavistik, Bildwissenschaft und Sprachwissenschaft bieten ergänzend Einblick in Theorie und Praxis der Cultural Studies sowie in ein anwendungsbezogenes semiotisch-linguistisches Arbeiten.

Die Universität Turin bietet im Rahmen des dortigen Studienganges „Comunicazione e Culture dei Media“ zum einen eine Vertiefung in Theorie und Methodik der Semiotik, zum anderen aber vor allem auch ihre praktischen Anwendung. Der Schwerpunkt des Lehr- und Praktikumsangebots der Universität Turin liegt u.a. auf der Analyse der sich aus den historischen Vorgaben entwickelnden audiovisuellen und interaktiven Medien, d.h. Film, Radio und Fernsehen sowie die neuen Kommunikationsformen des Internet. Die Studierenden setzen sich dabei vornehmlich mit der historischen Dynamik, den sprachlichen oder symbolischen Strukturen und den medialen Praktiken einzelner Medien auseinander. Durch die Anwendung semiotisch geprägter analytischer, interpretativer und empirischer Methoden entwickeln die Studierenden problemorientiertes Denken, organisatorische Fähigkeiten sowie Reflexions- und Kommunikationskompetenzen in den verschiedenen Ausdrucksmedien.

An beiden Universitäten wird die Anwendung kultur- und medienwissenschaftlichen Wissens durch eine praxisorientierte Semiotik mit beruflichem Anwendungsbezug explizit unterstützt. So gehört ein Pflichtpraktikum zum Studiencurriculum, welches in Italien oder Deutschland abgeleistet werden kann. Der Studiengang wendet sich somit an Studierende eines geistes- oder kulturwissenschaftlichen Bachelorstudiengangs, welche ein weiterführendes Studium der Kultursemiotik der Ausschärfung eines kulturwissenschaftlichen und medienwissenschaftlichen sowie praxisorientierten Schwerpunktes in zwei verschiedenen Wissenschaftskulturen, Deutschland und Italien, suchen.

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Erworbene Kernkompetenzen liegen in den Bereichen der Analyse, Konzeption bzw. der sprachlich oder multimedialen Vermittlung von verbaler, gestischer, audiovisueller und interkultureller Kommunikation. Der Masterstudiengang vermittelt neben den Konzepten und Methoden der Kulturwissenschaft und -semiotik, optional spezialisiertes Fachwissen zur Medienpraxis im Rundfunk, Präsentation und Repräsentation, Sprachbeschreibung und Sprachsystem, zu Storytelling und Creative Writing, kognitiven Konzepten und Kultursemiotik, Culture and Modernity und der Literatur, Künste und Medien Osteuropas.

Weiterhin vermittelt das Studium mit seiner Praxisorientierung fächerübergreifende und anwendungsorientierte Kompetenzen, die in verschiedenen Berufsfeldern einsetzbar sind. Darunter sind insbesondere kultursemiotische, kultur- und medienwissenschaftliche Kenntnisse und Methoden. Sie gewinnen nicht nur in den klassischen kulturwissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern in Forschung und Lehre, Journalismus und Kulturarbeit zunehmend an Bedeutung, sondern sind insbesondere in Marketing, Design, Erwachsenenbildung, Eventmanagement sowie Tourismus relevant.

Voraussetzungen zum Masterstudium

Als Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium „Internationale angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik“ gilt ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss von mindestens 6 Semestern und 180 Leistungspunkten in den Bereichen der Kulturwissenschaft, Philologie, Medienwissenschaft oder vergleichbarer geisteswissenschaftlicher Studiengänge. Gefordert ist darüber hinaus ein Nachweis guter englischer und italienischer Sprachkenntnisse (mindestens Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen).

Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen können Sie den jeweiligen Zulassungsordnungen entnehmen.

Aufbau des Studiums

Im Rahmen dieses viersemestrigen Masterstudiengangs sind 120 Leistungspunkte aus den folgenden Modulen und der Abschlussarbeit zu erbringen.

Das zweite Fachsemester erfolgt in Form eines Auslandsaufenthalts an der Universität Turin. Die Studierenden werden in diesem Semester zusätzlich in den Masterstudiengang „Comunicazione e Culture dei Media“ an der Universität Turin immatrikuliert. Die Universität Potsdam verleiht durch die Philosophische Fakultät nach Erwerb der erforderlichen Leistungspunkte und nach Vorlage der Graduierungsvoraussetzungen den „Master of Arts“ in „Internationaler angewandter Kulturwissenschaft und Kultursemiotik“. Gleichzeitig verleiht die Università degli Studi di Torino den Grad eines „Master of Arts“ in "Comunicazione e Culture dei Media".

Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die fachspezifische Studienordnung oder die Studienfachberatung.

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Pflichtmodule78 LP

Einführung in die angewandte Kulturwissenschaft

Einführung in die Semiotik

Auslandsmodul Turin: Media and Communication 

Auslandsmodul Turin: Culture and Anthropology 

Auslandsmodul Turin: Semiotics and Meaning

Interkulturelles Fachwissen Semiotik

Praktikum Kulturwissenschaft/Kultursemiotik  

Abschlusskolloquium Kulturwissenschaft/Kultursemiotik

12 LP

12 LP

9 LP

9 LP

12 LP

6 LP

15 LP

3 LP

Wahlpflichtbereich
Es muss ein Wahlpflichtmodul erfolgreich absolviert werden.
15 LP

Präsentation und Repräsentation

Kognitive Konzepte und Kultursemiotik

Sprachbeschreibung und Sprachsystem

Literatur, Künste und Medien Osteuropas 

Culture and Modernity

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

Masterarbeit
27 LP
Summe120 LP

Kontakt

Institut für Romanistik

Prof. Dr. Eva Kimminich | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.18

Vorteile auf einen Blick

Zu den erworbenen Kompetenzen entwickeln die Studierenden ein internationales Studienprofil, indem sie sich sowohl mit der deutschen und italienischen Kultur vor Ort, als auch mit den jeweiligen Wissenschafts- und Arbeitskulturen auseinandersetzen. Zudem unterstützt der Studiengang explizit einen beruflichen Anwendungsbezug. Dazu gehört ein Pflichtpraktikum von 12 Wochen, das bei einem Kooperationspartner des Studiengangs in Deutschland oder Italien absolviert werden kann:

Berlin und Potsdam:

  • Causales – Agentur für Kulturmarketing, Berlin
  • Filmmuseum Potsdam
  • Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte
  • HKW – Haus der Kulturen der Welt, Berlin
  • MAZ – Märkische Allgemeine Zeitung, Potsdam
  • MIZ – Medieninnovationsformationszentrum Babelsberg, Potsdam
  • Kunstraum Kreuzberg, Berlin
  • Schloss Branitz
  • Staatliche Museen zu Berlin
  • Stiftung Fürst-Pückler- Museum Park
  • Stiftung preußische Schlösser und Gärten
  • Stiftung Stadtmuseum Berlin

Kontakt

Institut für Romanistik

Prof. Dr. Eva Kimminich | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 19, Zi. 4.18

Kontakt

Institut für Romanistik

Julius Erdmann | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 19. Zi. 4.28

Turin:

  • Albertina Academy of Fine Art
  • Brera Academy of Fine Arts in Milano
  • CIRCE, Interdisciplinary Center for Research on Communication
  • DEA Publishing House (v.a. Veröffentlichungen im Reisen und Tourismus)
  • Europäische Stiftung für Berufsbildung
  • Goethe-Institut
  • Museum für Schule und Kinderbücher
  • National Museum of Cinema
  • National Museum of Mountain
  • Pinacoteca Giovanni
  • Pinacoteca Marella Agnelli
  • RAI – Italian Radio and Television Region Piemont

Der Studiengang nutzt interdisziplinäre, dialogorientierte und analytische Lehrprogramme und Lernkonzepte. Die anwendungsorientierte Lehre des Studienganges und der Einsatz neuer, E-Learning-basierter Lehrformate tragen weiterhin zur Ausbildung eines Studierendenprofils bei, welches besonders auf die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt abgestimmt ist.

Fördermöglichkeiten

Eine Förderung ist im Rahmen des zwischen den Universitäten Potsdam und Turin bestehenden Erasmus-Programms möglich. Das in Italien geleistete Auslandssemester kann zudem durch das Erasmus+ Programm oder das PROMOS-Programm des DAAD gefördert werden.

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, den Masterstudiengang "Internationale angewandte Kulturwissenschaft und Kultursemiotik" an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Kontakt

Institut für Romanistik

Julius Erdmann | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais
Haus 19. Zi. 4.28