uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Im Studium

Wir empfehlen allen neuen Studierenden die speziellen Veranstaltungen zum Studieneinstieg zu besuchen. Übrigens organisieren wir in diesem Zeitraum außerdem eine Gesprächsrunde zum Thema „Studium mit gesundheitlicher Beeinträchtigung/Behinderung“.

Wenn Sie nachfolgende oder ähnliche Fragen beschäftigen, dann können Sie gern einen individuellen Gesprächstermin mit Frau Bürger vereinbaren.

  • Ist die Regelstudienzeit verpflichtend?
  • Wie plane ich mein Studium, wenn ich mehr Zeit brauche?
  • Wie „entschuldige" ich mich, wenn ich krank bin?
  • Wie kann ich meine Klausuren schreiben, wenn ich blind bin?
  • Was sind Nachteilsausgleiche?

Für diese und viele weitere Fragen finden sich in einem gemeinsamen Gespräch ganz individuelle Antworten. Wir können außerdem weitere Beratungsangebote einbeziehen, beispielsweise die Psychologische Beratungsstelle oder die Studienfachberatung.

Gestaltung des Studiums ermöglicht, Nachteile überlegt auszugleichen

Die ersten Studienwochen sind vorbei und Termine für Klausuren, Vorträge, Hausarbeiten oder mündliche Prüfungen stehen fest. Jetzt gilt es, sich mit möglichen Nachteilsausgleichen konkret zu beschäftigen.

  • Was sind Nachteilsausgleiche? Oder: Sind Nachteilsausgleiche Studienerleichterungen?
  • Wer kann Nachteilsausgleiche beantragen?
  • Wie wird die Berechtigung nachgewiesen?
  • Wie sehen Nachteilsausgleiche konkret aus? 

Ausführliche Hinweise erhalten Sie auf den speziellen Seiten zum "Individuellen Nachteilsausgleich". Gemeinsam mit Frau Bürger können Sie angemessene und individuelle Modalitäten besprechen. Auch hier gilt die Aufforderung: Fragen ist erwünscht!

Beratung und Service werden „Groß“ geschrieben

Daher möchten wir Sie auf weitere Beratungsangebote innerhalb und außerhalb der Universität aufmerksam machen.

Service für Studierende wird ebenso in unserem Rechenzentrum, ZEIK, und in unserer Bibliothek „Groß“ geschrieben. Dies betrifft alle Fragen und Wünsche von Studierenden mit gesundheitlicher Beeinträchtigung/Behinderung in besonderer Weise.