Logo der Philosophischen Fakultät

Institut für Slavistik

Institut für Slavistik

Home

Herzlich willkommen am Institut für Slavistik der Universität Potsdam!

 

An unserem Institut können slavistische und interdisziplinäre Studienprogramme im Bachelor und Master studiert werden. Das Bachelorprogramm umfasst die fachwissenschaftlichen Studienfächer Polonistik und Russistik sowie die Lehramtsfächer Polnisch und Russisch, die jeweils in Kombination mit anderen Fächern studiert werden können. Das Lehramtsstudium ist konsekutiv und führt in der Regel zu einer direkten Fortsetzung im Masterstudium. Zum Bachelorprogramm gehört ebenfalls ein vierjähriger internationaler Studiengang Interdisziplinäre Russlandstudien.
Der interdisziplinäre Masterstudiengang Osteuropäische Kulturstudien wird am Institut für Slavistik in Kooperation mit dem Institut für Jüdische Studien der Universität Potsdam sowie dem Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin angeboten.
Polnisch und Russisch können im Master auch in weiteren institutsübergreifenden kooperativen Studiengängen studiert werden. Über alle Einzelheiten des Studienprogramms an unserem Institut können Sie sich in der Rubrik Studium informieren.

Einen Überblick über die einzelnen Professuren, ihr Forschungs- und Lehrprofil, die Angebote der Studienberatung sowie Ansprechpartner in Prüfungsangelegenheiten finden Sie in der Navigationsleiste unter Organisation.

Über die Mailingliste des Instituts können Nachrichten an alle Studierenden und Lehrenden des Instituts verschickt werden. Wenn Sie die Nachrichten bekommen möchten, tragen Sie sich in die Liste ein. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website der Fachschaft.

Aktuelle Meldungen

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

für die Studiengänge: BA Polonistik, BA Russistik, BA Interdisziplinäre Russlandstudien, BA LA Polnisch, BA LA Russisch, MA LA Polnisch und MA LA Russisch:

WiSe 2014/2015

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für den Masterstudiengang Osteuropäische Kulturstudien finden Sie hier.


Klausurtermine Wintersemester 2014/2015

Di 10. Februar 2015 10 -14 Uhr, Raum 1.09.114
Dr. Krehl/ Kolln. Mrosek

Do 12. Februar 2015 10 -14 Uhr, Raum 1.09.114
Dr. Dalchow/ Dr. Radeva-Bork

Mo 16. März 2015 10 -14 Uhr, Raum 1.09.114
Dr. Huber/ Dr. Lewicka


Stellenausschreibung am Institut für Slavistik

Am Institut für Slavistik ist eine Promotionsstelle (Literatur-/Kulturwissenschaft)
im Rahmen des von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojekts "Experimentierfeld Dorf. Die Wiederkehr des Dörflichen als Imaginations-, Projektions- und Handlungsraum" zum 1. April 2015 zu besetzen.

Ausschreibung



Gastvortrag: "The Knaanic Jews and their Cultural Legacy" von Prof. Dr. Moshe Taube (Hebrew University of Jerusalem, Israel)

Dienstag, 03.02.2015 um 12:15 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Haus 9, Raum 1.02

Prof. Dr. Moshe Taube ist Inhaber des Tamara and Saveli Grinberg Chair in Russian Studies am Department für Linguistik sowie Mitglied am Department of Russian and East European Studies an der Hebrew University in Jerusalem. Er wurde 1948 in Szczecin geboren und promovierte 1979 an der Sorbonne (Paris). Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen: Altkirchenslawische und altrussische Sprachen und Literaturen, Übersetzungen aus dem Hebräischen im frühen russischen Reich und im Großfürstentum Litauen, Einflüsse der slawischen Sprachen auf die jiddische Syntax, die Anfänge des modernen osteuropäischen Jiddisch und zeitgenössisches Jiddisch in Jerusalem. Von Februar bis Juli 2014 war Moshe Taube Senior Fellow am Forschungsnetzwerk TOPOI in Berlin. In seinem aktuellen Forschungsprojekt beschäftigt er sich mit der kulturellen Archäologie von Juden und Slawen, d.h. mit den frühen, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen kulturellen und sprachlichen slawisch-jüdischen Verflechtungen. Auf diesem Gebiet ist sein Gastvortrag zum kulturellen Erbe der knaanischen (slawisch sprechenden) Juden angesiedelt.
(Vortrag in englischer Sprache)

Flyer


Gastvortrag: "Does Ukraine Need Donbas and Crimea? The Intellectual Disourse of 'Two Ukraines' in the Time of War" von Dr. Andrij Portnov

Dienstag, 03.02.2015 um 16:15 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Haus 8, Raum 0.50

Dr. Andrij Portnov wurde 1979 in Dnipropetrowsk geboren. Er studierte dort und in Warschau Geschichte und Kulturwissenschaften und promovierte 2005 an der Universität Lwiw. Andrij Portnov war Gastprofessor an den Universitäten in Vilnius, Cambridge und Helsinki, sowie Gastwissenschaftler an der Universität Trier, am Centre d’études des mondes russe, caucasien et centre-européen in Paris und am Centre for Holocaust and Genocide Studies in Amsterdam. Von 2012 bis 2014 war Portnov Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Zurzeit hält er sich als Alexander von Humboldt-Stipendiat am Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin auf. Andrij Portnov ist u.a. Chefredakteur des Internet-Netzwerks www.Historians.in.ua.
In seinen letzten Publikationen setzt sich Andrij Portnov vor allem mit den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine auseinander und beleuchtet die politischen, historischen und kulturellen Hintergründe der ukrainischen 'Eurorevolution'.
(Vortag in englischer Sprache)

Flyer


FDSL 11 (the conference 20th anniversary) will be hosted by the Slavic Department

The Slavic Department of the University of Potsdam is pleased to announce the 11th European Conference on Formal Description of Slavic Languages (FDSL 11) celebrating the 20th anniversary of FDSL. The conference will take place from 2 December to 4 December 2015 at the University of Potsdam, Campus "Am Neuen Palais". 

Here you can find the current call for papers


Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler am Institut

Michał Gajek (Universität Warschau) ist von September 2014 bis Januar 2015 DAAD-Forschungsstipendiat am Institut für Slavistik. Er arbeitet an einer Dissertation zu jiddischen Lehnwörtern im Polnischen. Im Rahmen seines DAAD-Forschungsstipendiums bearbeitet er ein Projekt mit dem Titel "Jiddismen vs. Germanismen – Kriterien zur Unterscheidung im Polnischen".

Fotos: K. Fritze

Kontakt

Universität Potsdam

Institut für Slavistik
Am Neuen Palais 10,
Haus 01
D-14469 Potsdam

Tel.: +49-331-977-4150
Fax: +49-331-977-4155
E-Mail:
slavistik-info@uni-potsdam.de

Lageplan:
Campus Am Neuen Palais