uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Benjamin Loy, M.A.

Kurzvita

geboren am 10.02. 1987 in Philadelphia

2008 - 2011: BA-Studium der Romanistik und Germanistik an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) und der Universidad Andrés Bello (Santiago de Chile)

2011 - 2014: MA-Studium der "Romanischen Literaturen der Welt" an der Universität Potsdam

2008 - 2013: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

seit 2012: Mitherausgeber der Zeitschrift alba. Lateinamerika lesen.

seit 2012: freier Gutachter für die Verlage Hanser, Klett Cotta und Rowohlt

seit April 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Philologie (Prof. Dr. Gesine Müller)

seit April 2014: Promotionsprojekt bei Prof. Dr. Ottmar Ette und Prof. Dr. Gesine Müller zu Modernekritik und Intertextualität bei Roberto Bolaño (Arbeitstitel: "La biblioteca salvaje: Ästhetik und Politik der Lektüre bei Roberto Bolaño")

seit Oktober 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im ERC-Forschungsprojekt "Reading Global. Constructions of World Literature and Latin America" (Forschungsprojekt: "La selva espesa de lo global. Lecturas latinoamericanas de la Literatura Mundial")

Publikationen

Sammelbände

Romanistik in Bewegung. Aufgaben und Ziele einer Philologie im Wandel. Berlin: Kadmos Kulturverlag 2016. (mit Julian Drews, Anne Kern, Tobias Kraft und Marie-Therese Mäder)

Aufsätze

12) „Leer en filigrana – Zur Produktivität und Praxis von Metaphern als Wissensformen in den lateinamerikanischen Literaturen zwischen Moderne und Postmoderne“ (in Vorbereitung, erscheint 2016 im Winter Verlag).

11) Nach den Elegien: Überlegungen zu einer kritischen Literaturwissenschaft. In: Julian Drews et. al. (Hg.): Romanistik in Bewegung. Aufgaben und Ziele einer Philologie im Wandel. Berlin: Kadmos Kulturverlag 2016. (im Druck)

10) Freiheit zur Philologie. In: Julian Drews et. al. (Hg.): Romanistik in Bewegung. Aufgaben und Ziele einer Philologie im Wandel. Berlin: Kadmos Kulturverlag 2016. (mit Julian Drews, Anne Kern, Tobias Kraft und Marie-Therese Mäder) (im Druck).

9) „‚Il a cédé à un mouvement d’humeur, excusable dans un homme qui n’a pas le sou‘ – Moderne, Kapitalismus und Affektkontrolle in Flauberts Éducation sentimentale“. In: Susanne Schlünder/Andrea Stahl (Hg.): Affektökonomien. Konzepte und Kodierungen im englischen, französischen und spanischen 18. und 19. Jahrhundert. Paderborn: Fink 2016 (im Druck).

8) "Chistes par(r)a reordenar el canon - Roberto Bolaño, Nicanor Parra y la poesía chilena". In: Romanische Studien 1 (2015), 45-60.

7) "Fantasmas de la periferia o la República Mundial de los Plagios: «El viaje de Álvaro Rousselot» de Roberto Bolaño". In: Paula Aguilar/Teresa Basile (Hg.): Bolaño en sus cuentos. Leiden: Almenara 2015, 138-157.

6) "Deseos de mundo - Roberto Bolaño y la (no tan nueva) literatura mundial." In: Dunia Gras/Gesine Müller (Hg.): América Latina y la literatura mundial: mercado editorial, redes globales y la invención de un continente. Madrid/Frankfurt a. M.: Iberoamericana/Vervuert 2015, 273-294.

5) "Dimensiones de una escritura horroris/zada – violencia y (los límites del) humor en la obra de Roberto Bolaño." In: Ursula Hennigfeld (Hg.): Roberto Bolaño - escritura, violencia, vida. Madrid/Frankfurt a. M.: Iberoamericana/Vervuert 2015, 137-154.

4)"El nacimiento del detective vacunado en el espíritu de la (pos)modernidad – la búsqueda de huellas como paradigma en la obra de Roberto Bolaño." In: Luca Melchior et. al. (Hg.): Spurensuche (in) der Romania. Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2014, 85-94.

3) Vom Leib des Patriarchen zur Inszenierung der Bio-Macht - Transformationen von Körperdiskursen und Diktaturdarstellungen im lateinamerikanischen Roman und Film der Gegenwart. In: Teresa Hiergeist/Laura Linzmeier/Sabine Zubarik (Hg.): Corpus. Beiträge zum 29. Forum Junge Romanistik. Frankfurt a. M.: Peter Lang 2014, 191-202.

2) "’Solamente cumplo con mi deber’ – las dictaduras y la banalidad del mal en la literatura y el cine contemporáneos de Chile y Argentina." In: Susanne Hartwig (Hg.): Culto del mal, cultura del mal: Realidad, virtualidad, representación. Madrid/Frankfurt a. M.: Iberoamericana Vervuert 2014, pp. 183-198.

1) "Escritores bárbaros, detectives distantes y un cura amnésico – escenificaciones de la (post-)dictadura chilena en la obra de Roberto Bolaño." In: Annette Paatz/Janett Reinstädler (Hg.): Arpillera sobre Chile. Cine, teatro y literatura antes y después de 1973. Berlin: edition tranvía 2013, pp. 117-138.

Organisation von Tagungen und Sektionen

2) DRV Sommerschule "Romanistik in Bewegung", Universität Potsdam, 26.-30.8.2014 (mit Johanna Abel, Julian Drews, Anne Kern, Tobias Kraft und Marie-Therese Mäder)

1) Sektion "De qué se reía Roberto Bolaño?" - Internationale Tagung 50th anniversary conference of the UK Society of Latin American Studies, University of London, 4.4.2014 (mit Franco Pesce und Kristina Pla Fernández)

Vorträge

24) "Metáforas y mundos: sobre la posibilidad de una metaforología latinoamericana de la literatura mundial", Doktorandenkolloqium Romanische Literaturwissenschaft, Universität zu Köln, 28.01.2016

23) "Lecturas de(sde) América Latina: Bolaño y la tradición" - Gastvortrag, Universidad de Santiago de Chile, 14.01.2016.

22) "Bolaño barroco: dimensiones de una afinidad estética" - Charlas del doctorado en Literatura, Pontificia Universidad Católica de Chile, Santiago de Chile, 16.12.2015

21) "La biblioteca salvaje: lecturas críticas de la modernidad e intertextualidad  en la obra de Roberto Bolaño"- Romanistisches Kolloquium Literaturwissenschaft. Forum für neue Forschungen, Universität Potsdam, 20.10.2015

20) "'Il a cédé à un mouvement d’humeur, excusable dans un homme qui n’a pas le sou' – Moderne, Kapitalismus und Affektkontrolle in Flauberts Éducation sentimentale" - XXXIV. Romanistentag „Romanistik und Ökonomie: Struktur, Kultur, Literatur“, Universität Mannheim, 29.7.2015.

19) "La biblioteca salvaje: lecturas críticas de la modernidad e intertextualidad
en la obra de Roberto Bolaño" - Oberseminar Romanische Literaturwissenschaft - Aktuelle Forschungsprojekte, Universität zu Köln, 11.7.2015

18) "Lectores salvajes: la lectura como paradigma en la historia de la literatura latinoamericana" - XIV. Forschungstag Lateinamerika/Iberische Halbinsel, Universität Leipzig, 3.7.2015

17)  "Literatur und (die Grenzen) der Erkenntnis - (Über)Lebenswissen, Präsenzeffekte und literarische Form im Werk Roberto Bolaños" - Tagung Am Ende der Wissensgeschichte? Zum erkenntniskritischen Potential literarischer Formverfahren, Westfälische Wilhems Universität Münster, 6.12.2014. 

16) "Antipoesía renov(el)ada en un mundo sin gloria - Nicanor Parra y/en Roberto Bolaño" - Internationale Tagung ProParra-Anti-Conference, University of Cardiff, 7.11.2014.

15) "Romanistik - eine Einladung zur Bewegung" - DRV-Sommerschule Romanistik in Bewegung, Universität Potsdam, 26.8.2014.

14) "Los fantasmas de Pierre Menard - la traducción como paradigma en la narrativa latinoamericana reciente" - Internationales Kolloquium Los giros culturales. Reflexiones sobre los cambios de paradigma y sus representaciones culturales en los mundos iberoamericanos, Université Toulouse II Le Mirail, 28.5.2014.

13) "Del cuerpo del patriarca a las representaciones del biopoder: narrativas (post)dictatoriales de García Márquez a Martín Kohan" - Internationale Tagung Cuerpos (i)legales en el arte y la literatura latinoamericanos, Universiteit Leiden, 16.4.2014.

12) "Dimensiones de una escritura horroris/zada - lo grotesco como estructura narrativa en la obra de Roberto Bolaño" - Internationale Tagung 50th anniversary conference of the UK Society of Latin American Studies, University of London, 4.4.2014

11) "¿Qué literatura, qué mundo? Reflexiones acerca de Roberto Bolaño como representante de una 'nueva literatura mundial'" - Internationale Tagung América Latina y la Literatura Mundial: mercados editoriales, redes globales y la invención de un continente, Universität zu Köln, 31.1.2014

10) "'¿Qué es lo único que importa? La vida' – discursos y figuras de un saber (sobre)vivir en la obra de Roberto Bolaño" - XII. Forschungstag Lateinamerika/Iberische Halbinsel, Universität Leipzig, 29.11.2013

9) "La ironía como cuestión de Wieder y muerte - reflexiones acerca de ironía y violencia en Estrella distante de Roberto Bolaño" - Internationale Tagung Ironía y violencia en la cultura latinoamericana, Radboud University Nijmegen, 25. 10.2013

8) "Mundos e imágenes en movimiento - Roberto Bolaño y el cine" - 4th Latin American Filmfestival Lakino, Berlin, 12.10.2013.

7) "Muertos de/y risa(s) o la lucha por el Spielraum – el humor como estrategia en la obra de Roberto Bolaño" - Internationaler Kongress Estrella distante. Congreso literario a diez años de la muerte de Roberto Bolaño, Universidad Andrés Bello de Viña del Mar (Chile), 17.7.2013

6) "Zwischen Über- und Wi(e)dersetzen: (Anti-)Poesie, Humor und Kanon bei Nicanor Parra und Roberto Bolaño" - Tagung Zwischen Über- und Wi(e)der-Setzen: Literatur- und sprachwissenschaftliche Perspektiven auf Übersetzungs- und Aneignungsprozesse in Lateinamerika, Universität zu Köln, 5.7.2013

5) "Muertos de/y risas – el humor como estrategia en la obra de Roberto Bolaño" - XIX. Deutscher Hispanistentag, Sektion II "Roberto Bolaño - Narrando el comprender del mundo. Perspectivas interdisciplinarias", Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 23.03.2013.

4) "Vom Leib des Patriarchen zur Inszenierung der Biomacht - Transformationen von Körperdiskursen und Diktaturdarstellungen im lateinamerikanischen Roman und Kino der Gegenwart" - XXIX. Forum Junge Romanistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, 15.03.2013. 

3) "‘Yo solo cumplo con mi deber’ – La banalidad del mal y la microfísica del poder en las novelas de Martín Kohan" - Internationale Tagung Culto del mal, cultura del mal. Realidad, virtualidad, representación, Universität Passau, 12.10.2012.

2) "Zwischen 'wilden Detektiven' und einem 'Stern in der Ferne' - Spurensuche als Paradigma im Werk Roberto Bolaños" - XXVIII. Forum Junge Romanistik, Karl-Franzens-Universität Graz, 20.04.2012.

1) "De escritores bárbaros, críticos amnésicos y detectives salvajes – un acercamiento a la poética de la memoria de Roberto Bolaño" - Internationale Tagung Medio siglo de cultura chilena: acercamientos a su cine, literatura y teatro contemporáneos, Universität des Saarlandes, 06.07.2011

Lehre

Romanisches Seminar der Universität zu Köln

SS 2016
Proseminar: Del Barroco al Neobarroco – dimensiones de una estética entre España y América Latina

WS 2015/2016
Proseminar: Décadence - Geschichte(n) eines Motivs in der französischen Literatur von der Moderne bis zur Gegenwart

SS 2015
Proseminar: Lectores salvajes: teorías y prácticas de la lectura en la literatura latinoamericana del siglo XX

WS 2014/2015
Proseminar: Poetiken der Kälte. Flaubert und die Affektinszenierung im modernen französischen Roman.

SS 2014
Proseminar: Literarische Repräsentationen der Shoah in der Romania

WS 2013/2014
Proseminar: Centenaire Albert Camus - (Re)Visionen eines Klassikers

SoSe 2013
Proseminar: Roberto Bolaño

Kontakt

Romanisches Seminar
Universität zu Köln
D-50923 Köln
Tel.: (+)221 - 470 3005
bloy(at)uni-koeln.de
uni-koeln.academia.edu/BenjaminLoy

Promotionsprojekt – „La biblioteca salvaje: Zur Ästhetik und Politik der Lektüre bei Roberto Bolaño“

Roberto Bolaño (1953-2003) gilt seit seiner intensiven und globalen Rezeption der vergangenen fünfzehn Jahre als der meistgelesene Autor Lateinamerikas der jüngeren Generation – eine Tatsache, die sich zugleich in einer stetig wachsenden Anzahl an Forschungsarbeiten niederschlägt. Über die Beschränkung einer Vielzahl von Studien auf bestimmte thematische Fokalisierungen bzw. auf eine begrenzte Auswahl seiner Werke hinaus will sich das vorliegende Projekt mit einem bislang nur in Ansätzen bearbeiteten Aspekt von Bolaños Literatur beschäftigen: der Bedeutung und Funktion des Leseaktes als dem zentralen Fundament seiner Ästhetik. Diese Untersuchung impliziert insbesondere eine vertiefte Auseinandersetzung mit einem bedeutenden Teil des intertextuellen Verweisgeflechts, das alle Texte Bolaños durchzieht. Auf der Basis einer Lektüre seines Gesamtwerks und der Verortung Bolaños innerhalb der lateinamerikanischen Tradition werden im weiteren Verlauf der Arbeit die zentralen Reflexionsmomente von Bolaños Modernekritik im Hinblick auf ihre intertextuellen Dimensionen hin entwickelt. Dabei reicht der Umfang der Analyse von den Werken Góngoras und Pascals, über Baudelaire, Flaubert und Breton, bis hin zu Autoren wie Ernst Jünger, Albert Camus oder Georges Perec sowie den fundamentalen lateinamerikanischen Referenzen seines Werks in Gestalt der Texte von Jorge Luis Borges und Nicanor Parra.