Logo der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Projekt Barrierefreiheit

Das Ampelsystem

 

Um die Gebäude in eine farbliche Kategorie einteilen zu können, orientiert sich dieses Projekt an der DIN 18040-1.

Hierbei wurden folgende Bereiche untersucht:

  • Weg zum Gebäude
  • Eingangstür
  • Gänge
  • ren
  • Sanitärräume
  • Aufzug
  • Rampen
  • Räume

Jeder dieser Bereiche umfasst mehrere DIN-Anforderungen, welche in folgender Checkliste zu finden sind. Ebenso ist in dieser Liste aufgeschlüsselt, wie bewertet wurde. In diesem Semester (SoSe 2014) wird die alte Checkliste durch eine Internetseite abgelöst. Die Messwerte und die dazugehörige Einteilung kann dann direkt vom Benutzer nachgelesen werden und bietet somit die Möglichkeit über die Nutzung von Bereichen eigenständig zu entscheiden.

Nach diesen Bewertungen ergibt sich die Farbgebung:

dunkelgrün = mobilitätsbeeinträchtigte Studierende können sich frei bewegen

hellgrün = mobilitätsbeeinträchtigte Studierende können sich zu großen Teilen selbstständig bewegen. Dennoch kann es kleinere Barrieren geben.

gelb = mobilitätsbeeinträchtigte Studierende können viele Bereiche nur mit Beeinträchtigungen oder Hilfe erreichen. Rund 70% der beeinträchtigten Studierenden ist der Zugang oder die Nutzung dieses Bereichs trotz der vorhandenen Barrieren möglich.

rot = mobilitätsbeeinträchtigte Studierende können das Gebäude/ den Bereich alleine gar nicht oder nur sehr schwer erreichen

weiß = dieses Gebäude/ dieser Bereich gehört nicht zum öffentlichen Teil der Universität Potsdam

blau = Diese Gebäude befinden sich derzeit in der Erstaufnahme oder in der Neubegehung. (Wird farblich geändert, sobald die Daten vollständig vorliegen)

In der Checkliste steht A+ für "dunkelgrün", A für "hellgrün", B für "gelb" und C für "rot".

Mit Hilfe dieser Checkliste wurden alle zur Universität Potsdam gehörigen Gebäude an allen drei Standorten untersucht und den Häusern entsprechend ihrer Zugänglichkeit eine Farbe zugeordnet. Da auch die Universität Potsdam nicht still steht, wird diese Seite in regelmäßigen Abständen aktualisiert und die Umbauten erfasst. Wenn es dabei zu Verzögerungen kommt, bitten wir dies zu entschuldigen.

 

Um die Untersuchung der Gebäude zu erleichtern, wird derzeit eine digitale Variante zur Überprüfung der DIN erstellt. Mit diesem Tool soll es dann auch ermöglicht werden, gezielt nach der Zugänglichkeit von Räumen zu suchen.

Dies soll das Suchen auf den Lageplänen verkürzen und die dazugehörigen Informationen schneller bereitstellen.

Kontakt

Universität Potsdam

Projekt Barrierefreiheit
Lehreinheit für Wirtschaft-Arbeit-Technik
Karl-Liebknecht-Straße 24-25
Haus 11
14476 Potsdam OT Golm
Tel.: 0331/ 977-2434
E-Mail: projekt-barrierefreiheit@uni-potsdam.de

 

Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Professur für Technologie und berufliche Orientierung