Logo der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Projekt Barrierefreiheit

Was ist das Projekt "Barrierefreiheit"?

 

Studierende der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät haben sich seit einigen Semestern mit der Frage beschäftigt: 

Wie barrierefrei kann man an der Universität Potsdam studieren?

In diesem Zusammenhang wurde untersucht wie barrierefrei die Gebäude der Universität Potsdam für Studierende mit Mobilitätseinschränkung sind. Die Antwort darauf soll im Folgenden unsere Website zeigen.

Die Projektbetreuung unterliegt den Studierenden der Lehreinheit Wirtschaft-Arbeit-Technik welche im Rahmen des Lehramtsstudiums den Kurs „Projektstudium II“ unter der Leitung von Prof. Dr. habil. Dieter Mette und Frau Dr. Bürger absolvieren. Das Projekt „Barrierefreiheit“ besteht schon seit mehreren Semestern an der Universität Potsdam.

In diesem Projekt wurden verschiedene Gebäude der Universität Potsdam an allen drei Standorten hinsichtlich ihrer Zugänglichkeit untersucht und die Resultate in einer Übersicht zusammengetragen. Dabei wurden Vorlesungsräume, Seminarräume, Toiletten und gegebenenfalls Personenaufzüge nach der geltenden DIN für barrierefreies Bauen in öffentlichen Einrichtungen - unter besonderen Berücksichtigung der Angaben zu mobilitätsbeeinträchtigten Personen - untersucht. Der Gedanke dahinter ist, dass Rollstuhlfahrende einen anderen Anspruch an die öffentlichen Gebäude haben. Wenn dieser Anspruch an die Gebäude erfüllt ist, dann müsste es jedem Anderen ebenfalls möglich sein, sich in diesem Gebäude mit Blick auf die Mobilität frei zu bewegen.

Mittels eines Ampelsystems, welches anhand dieser Normen erstellt wurde, soll nun verdeutlicht werden, welche Gebäude barrierefrei sind und in welchem Umfang. Dabei ist auch zu beachten, dass die älteren Gebäude zum Zeitpunkt ihrer Entstehung anderen gesetzlichen Vorgaben unterlegen haben und somit die Barrierefreiheit nach neuem Maßstab nicht mehr gegeben sein kann. Doch auch die Universität Potsdam versucht alles, um die älteren Gebäude für beeinträchtigte Studierende nutzbar zu machen. Entgegen vielen Problemen mit dem Denkmalschutz und der Bausubstanz als solche, wurden viele Bereiche nutzbar gestaltet, welche vorher gar nicht zugänglich waren.

Um die Nutzbarkeit der Gebäude graphisch darstellen zu können, wurde eine Checkliste erstellt mit deren Hilfe die Gebäude untersucht wurden. Bei der Untersuchung werden die Studierenden der Lehreinheit Wirtschaft-Arbeit-Technik von mobilitätsbeeinträchtigten Komillitonen begleitet um auch auf Dinge aufmerksam zu machen, die für uns gar nicht als Problem wahrgenommen werden. Es ergeben sich somit auch Abweichungen von der DIN, weil die Studierenden dennoch die Bereiche erschließen können, obwohl die angegebenen DIN-Werte nicht erfüllt werden. Aber auch Bereiche aufgrund von Möblierung nicht erschlossen werden können, obwohl diese die DIN erfüllen.


Unsere Gruppe überprüfte, ergänzte und berichtigte nun diese Daten, um sie dann auf der Internetseite der Universität Potsdam in Form von Lageplan und Grundrissplänen der einzelnen Gebäude – für jeden zugänglich - zu veröffentlichen. Nachfolgende Projekte sollen, können und müssen diese Seite erweitern, ergänzen, überprüfen und vervollständigen, um eine Universität für alle zu ermöglichen.

 

 

Kontakt

Universität Potsdam

Projekt Barrierefreiheit
Lehreinheit für Wirtschaft-Arbeit-Technik
Karl-Liebknecht-Straße 24-25
Haus 11
14476 Potsdam OT Golm
Tel.: 0331/ 977-2434
E-Mail: projekt-barrierefreiheit@uni-potsdam.de

 

Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Professur für Technologie und berufliche Orientierung