Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 107/08 vom 21.05.2008

IMAGINARY - Mit den Augen der Mathematik

Ausstellung vom 29. Mai bis 26. Juni 2008 in Potsdam

Im Jahr der Mathematik 2008 soll Neugier und Interesse für Mathematik als Forschungsgegenstand und als Schlüsseltechnologie geweckt werden. Unter dem Titel "IMAGINARY - mit den Augen der Mathematik" hat das Mathematische Forschungsinstitut Oberwolfach für das Jahr der Mathematik 2008 eine interaktive Ausstellung konzipiert. Dem Institut für Mathematik der Universität Potsdam ist es gelungen, diese Ausstellung für vier Wochen, vom 29. Mai bis 25. Juni, nach Potsdam zu holen. Eröffnet wird die in den Potsdamer Bahnhofspassagen präsentierte Ausstellung am 29. Mai 2008 durch die Wissenschaftsministerin des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Johanna Wanka.

Die Exposition zeigt die Mathematik in einem besonderen Licht. Aktuelle mathematische Forschungsgegenstände erscheinen gleichzeitig als ästhetisch ansprechende Bilder und Objekte wie als Impulsgeber und Herausforderung für zukunftsweisende Technologien. Auf attraktive und verständliche Weise werden Visualisierungen, interaktive Installationen, virtuelle Welten, 3D-Objekte sowie ihre theoretischen Hintergründe aus der algebraischen Geometrie und Singularitätentheorie präsentiert. Die Ausstellung bietet vielfältige visuelle Eindrücke, Live-Interaktionen und weckt die Neugierde auf die zugrundeliegenden theoretischen Konzepte. Studierende und Mitarbeiter der Universität Potsdam geben für jedermann verständliche Einführungen.

Der Eintritt und Führungen sind kostenlos. Anmeldungen zu Führungen sind unter E-Mail: biebeler@math.uni-potsdam.de oder telefonisch unter 0331/977-1499 möglich.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit der Ausstellung: Donnerstag, 29. Mai bis Mittwoch, 25. Juni, jeweils montags bis freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort der Ausstellung: Bahnhofspassagen, Babelsberger Str. 16, 14473 Potsdam

Für Fragen steht Ihnen Dr. Christian Becker aus dem Institut für Mathematik der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-1248 oder E-Mail: becker@math.uni-potsdam.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind im Internet unter www.imaginary2008.de abrufbar.

zurück zur Übersicht