Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 198/06 vom 15.11.2006

International, integrativ und interdisziplinär

Graduiertenschule an der Universität Potsdam eingerichtet

An der Universität Potsdam wurde eine internationale Doktorandenschule "Potsdam Graduate School (PoGS)" eingerichtet. Sie wird die Doktorandenausbildungsprogramme der Natur-, Geistes-, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften unter einem übergreifenden Dach vernetzen. An der Universität Potsdam existieren bereits knapp 20 zum Teil fakultätsübergreifende Promotionsprogramme, die aus verschiedenen Drittmitteln beziehungsweise Landesmitteln gefördert werden, so Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Doktorandenprogramme des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und der Max-Planck-Gesellschaft. Die PoGS wird die Aktivitäten der einzelnen Graduiertenprogramme unterstützen und das bestehende Ausbildungsangebot ergänzen und erweitern. Die spezielle fachliche Ausbildung der Promovierenden wird hingegen ein fester Bestandteil der einzelnen Promotionsprogramme bleiben. Neben den fachlichen Kompetenzen, die in den einzelnen Programmen vermittelt werden, wird den Promovierenden die Möglichkeit geboten, ergänzende Fähigkeiten zu erlernen. Die PoGS wird ein Angebot an fachübergreifenden Seminaren entwickeln, die die Promovierenden auf ihre berufliche Karriere vorbereiten sollen. Das Ziel der Graduiertenschule ist es, die Promotionsbedingungen an der Universität Potsdam durch intensivere Betreuung und verstärkte Zusammenarbeit unter den Promovierenden zu verbessern. International akzeptierte Qualitätsstandards sowie klar definierte Betreuungsvereinbarungen sollen dabei für jedes Promotionsverfahren verbindlich werden und differenzierte Qualifikationsprogramme einschließen. Einen besonderen Schwerpunkt setzt die Universität Potsdam in der Qualifizierung für interdisziplinäre Forschungsfelder, wie beispielsweise in den Lebens- und Geisteswissenschaften.

Hinweis an die Redaktionen:

Als Ansprechpartner für weitere Informationen stehen Ihnen von der Universität Potsdam zur Verfügung: Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Prof. Dr. Frieder W. Scheller, Tel: 0331/977-5120, E-Mail: fschell@uni-potsdam.de, und Koordinatorin Dr. Heike Küchmeister, Tel.: 0331/977-2813, E-Mail: kuech@uni-potsdam.de.

zurück zur Übersicht