Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 092/06 vom 31.05.2006

Universitäten Potsdam und Costa Rica kooperieren

Die Universitäten Potsdam und Costa Rica haben beschlossen, ab 2006 im Rahmen einer Hochschulkooperation zusammen zu arbeiten. Damit geht die Potsdamer Hochschule ihre erste Hochschulpartnerschaft in dieser Region ein. Das Interesse an der Zusammenarbeit mit der zukünftigen Partneruniversität erstreckt sich über alle Fakultäten der Universität Potsdam und umfasst den Studentenaustausch ebenso wie die Forschungskooperation und die gemeinsame Ausbildung von Doktoranden.
Die Universität von Costa Rica (UCR) wurde in ihrer jetzigen Form 1940 gegründet. Ihre Geschichte reicht jedoch bis 1814 zurück. Sie gilt mit ihren fünf Standorten und 30.000 Studierenden als führende Hochschule Mittelamerikas. Die Beziehungen nach Deutschland sind vielfältig und eng. So sind an der UCR etwa 70 ehemalige Stipendiaten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) tätig. 80 Prozent aller Promovierten im Bereich Biologie haben ihre Promotion in Deutschland angefertigt.
Traditionell spielen in der Zusammenarbeit die Bereiche Biologie, Chemie und Geologie sowie Umweltforschung und tropische Agrarwissenschaften eine große Rolle. In der Zusammenarbeit mit Potsdam werden darüber hinaus aber auch die Politik- und Verwaltungswissenschaft sowie die Romanistik zum Tragen kommen. So waren Wissenschaftler der Potsdamer Romanistik bereits maßgeblich an der Einrichtung des Humboldt-Lehrstuhls an der UCR beteiligt. Mit finanzieller Unterstützung des DAAD wurde eine Fortbildungsreihe ins Leben gerufen, mit mittelamerikanischen Wissenschaftlern das notwendige Know how für erfolgreiche Antragstellungen in deutschen und europäischen Förderprogrammen zu vermitteln.
Unterstützung erfährt die neue Partnerschaft auch vom Informationszentrum des DAAD in San José, das von 2006 an regelmäßig Praktikanten der Universität Potsdam aufnehmen wird. Weiterhin unterhält der DAAD ein Sonderprogramm zum Wissenschaftleraustausch zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Costa Rica.

Hinweis an die Redaktionen:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. Regina Neum aus dem Akademischen Auslandsamt der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-1533, E-Mail: neum@uni-potsdam.de zur Verfügung.

zurück zur Übersicht