Logo alumni
7. Ausgabe: Dezember 2009
Linie links Aktuelle Pressemitteilungen der Universität Potsdam Linie mitte Startseite der Universität Potsdam Linie mitte Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit Linie rechts

Gesehen, Geschehen, Erlebt

Höhepunkte der Universität Potsdam im Jahr 2009


Bild
Foto: Ausserhofer

Erinnern Sie sich? Waren Sie dabei? Haben Sie gehört? Wieder ist ein Jahr im Leben der nunmehr volljährigen Universität Potsdam vergangen. In ihrem 18. Jahr seit der Gründung hat die Hochschule sich weiter profiliert, indem sie insbesondere ihre Stärken in den Bio- und Geowissenschaften weiter ausgebaut hat. Zur Verstärkung dieser Profilbereiche hat sie sich schwergewichtige Tanker der Region, die in Potsdam ansässigen wissenschaftlichen Einrichtungen mit Weltgeltung, mit ins Boot geholt. Vereint im neuen Netzwerk namens „Pearls“ will man nun gemeinsam rudern und bei der nationalen Forschungsförderung erfolgreicher punkten.

Sichtbarer werden, Stärken zeigen – das war auch der Beweggrund für die erstmalige Beteiligung der Universität Potsdam an der Berlin-Potsdamer „Langen Nacht der Wissenschaften“. Es war ein Megaereignis für die Hochschule. Mehr als 3.500 Berliner und Brandenburger strömten auf den Campus Golm und interessierten sich für die mehr als 130 Veranstaltungspunkte, die etwa 500 Aktive aus der Universität in der Nacht präsentierten.

Auf den folgenden Seiten stellt Portal alumni weitere Höhepunkte der Universität im letzten Jahr vor, von Absolventenfeiern, Baugeschehen, neuen Kooperationen bis hin zu Glanzstunden der Forschung. Lesen Sie selbst.

Ihre Redaktion

Dezember 2008

Existenzgründung beispielgebend

Das Brandenburgische Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung (BIEM) bekam im Dezember 2008 Lob vom Institut für Hochschulforschung (HoF) der Universität Halle-Wittenberg. Konzeption und Arbeit des BIEM seien beispielgebend, heißt es. Eine früh ansetzende und im Theorie-Praxis-Verbund gut organisierte Gründungsförderung sei ein wichtiger Ansatz, um gut ausgebildete Fachkräfte in der Region zu halten und regionale Chancen zu verbessern. Der Ansatz des BIEM wurde im Rahmen der Studie als eines von vier „Good-Practice-Beispielen“ hervorgehoben.

Weitere Informationen zum BIEM: www.biem-brandenburg.de

Januar 2009


Bild
Stark nachgefragt:
Uni-Messe für Berufseinsteiger

uniContact 2009

Die studentische Unternehmensberatung uniClever e.V. hat am 13. Januar die Firmenmesse uniContact durchgeführt. Ziel der jährlich stattfindenden Messe ist es, den Studierenden und Absolventen der Region die Möglichkeit zu geben, mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. Die Besucher konnten sich an den verschiedenen Ständen zielgerichtet über Berufschancen, Karrierewege, Praktika, Traineestellen und den Direkteinstieg informieren. Für die Aussteller, bestehend aus Vertretern von Unternehmen, Stiftungen, Verbänden und des öffentlichen Dienstes, bot sich die Chance, Bewerber verschiedenster Fachrichtungen kennen zu lernen.


Bild
Traditionell auch Preisverleihungen:
Vera Tomskikh (re.) erhielt von Uni-
Präsidentin Sabine Kunst den DAAD-Preis
2009. Die Turnerin Andrea Schröder (li.)
wurde als erfolgreiche Sportlerin geehrt.

Neujahrsempfang 2009

Im Jahr 2009 gehe die Universität Potsdam über neue Wege und Brücken, konsolidiere Bewährtes und Erfolgreiches, sie breite ihre Fühler aus und stricke neue Netzwerke, sagte Uni-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst in ihrer diesjährigen Neujahrsansprache vor etwa 400 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des Landes Brandenburg sowie Studierenden und Mitarbeitern. Die Universität Potsdam sei als mittelgroße Universität in Forschung, Lehre und Transfer mit allem ausgestattet, um eine Spitzenuniversität zu sein.

Netzwerk „pearls“ gegründet


Bild
Unterschriftsreif: „Pearls“ findet
Zustimmung

Zahlreiche führende Wissenschaftseinrichtungen haben sich auf Initiative der Universität Potsdam am 26. Januar 2009 zu einem bundesweit einmaligen Verbund unter dem Namen „pearls - Potsdam Research Network“ zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Wissenschaftsregion Potsdam im nationalen und im globalen Wettbewerb um Forschungsgelder und um exzellente Nachwuchswissenschaftler erfolgreich zu positionieren. Themenschwerpunkte des Netzwerkes sind vornehmlich die Bio- und Erdwissenschaften.

Weitere Informationen zu pearls: www.pearlsofscience.de

Februar 2009

Alumni werden Botschafter


Bild
Freuen sich auf ihre neue Aufgabe:
Alumni-Botschafter.

20 ehemalige ausländische Studierende aus der Russischen Föderation und Polen sind seit Februar 2009 offizielle „Botschafter“ der Universität Potsdam. Sie werben nunmehr in ihren Heimatregionen Studieninteressierte für ein Studium an der Universität Potsdam. Dahinter steckt die Idee, dass Alumni mit ihren persönlichen Studienerfahrungen in ihren Heimatländern besonders authentisch für ihre ehemalige Universität werben können. In der Fortbildungswoche erhielten die Ehemaligen gezielte Schulungen, damit sie bei Bildungsmessen oder beim Besuch von Schulen kompetent über ein Studium an der Uni Potsdam informieren können. Das Projekt wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert und ist eine Initiative des Alumni-Programms der Universität Potsdam.

Weitere Informationen zum Alumni-Botschafter-Projekt: www.uni-potsdam.de/alumni_botschafter

3.000. Alumnus begrüßt

Im Februar dieses Jahres konnte das Alumni-Programm der Universität Potsdam sein 3.000. Mitglied begrüßen. Alumnus Carlo Philipp hat nach seinem Studium der Betriebswirtschaft eine Traineestelle im Finanzcontrolling in der Autoindustrie angetreten.

Weitere Informationen zum Alumni-Programm: wwww.uni-potsdam.de/alumni/


Bild
Ein eingeschworenes Team:
Michael Metzner, Christian Lörchner,
Coach Bernhard Bresonik und
Taylan Sahin (v.l.).

Coach hilft Gründern

Gerade in schwierigen konjunkturellen Zeiten ist Erfahrung bei jungen Gründern besonders gefragt. Ein Baustein in einem Bündel von Projekten ist in diesem Zusammenhang der Senior Coaching Service Wettbewerb. Das Siegerteam des diesjährigen Wettbewerbs heißt „Itava“. Es entwickelte eine intelligente Kamera, die zur Überwachung von Gebäuden oder Verkehrswegen sowie in der industriellen Fertigung, der Robotik, der Materialprüfung und im Mobiltelefon eingesetzt werden kann.

Plattner-Institut wächst

Auf dem Campus Griebnitzsee ist im Februar dieses Jahres der Grundstein für den Erweiterungsbau des Hasso-Plattner-Instituts gelegt worden. Die Baukosten werden mit 25 Millionen Euro veranschlagt, von denen der Institutsstifter und Mitbegründer des Sofware-Konzerns SAP, Hasso Plattner, 16 Millionen trägt. Der Rest stammt aus EU-Fördermitteln.

März 2009

Elektronik für das Leben im Alter

Die Universität Potsdam gehörte auch im März dieses Jahres wieder zu den Ausstellern auf der weltweit bedeutendsten Veranstaltung für die Informations- und Kommunikationsindustrie, der CeBIT. Die Hochschule war in Hannover auf dem Gemeinschaftsstand Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg vertreten. Die gezeigten Projekte des Instituts für Informatik widmeten sich diesmal alle dem Anliegen, das Leben älterer oder pflegebedürftiger Menschen zu erleichtern und ihre Sicherheit im Alltag zu erhöhen.

DAAD-Preis

Im März wurde die Universität Potsdam vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für die erfolgreiche Koordination des integrierten europäischen Masterstudiengangs “European Maters Clinical Linguistics” (EMCL) geehrt. Beim EMCL handelt es sich um ein interdisziplinäres und internationales Universitätsprogramm auf Masterebene, das eine englischsprachige Ausbildung in der theoretischen sowie experimentellen Neuro- und Psycholinguistik mit klinischer Ausrichtung anbietet.

Weitere Informationen: www.ling.uni-potsdam.de/patho/emcl.html

April 2009


Bild
Matias Bargheer will Molekülbewegungen
in der atomaren Dimension abbilden.

Gemeinsame Forschergruppe

Zum Start des Sommersemesters richtete das Helmholtz-Zentrum Berlin die erste gemeinsame Forschergruppe mit der Universität Potsdam ein. Die Leitung der Gruppe übernahm Physikprofessor Dr. Matias Bargheer, der zum 1. April 2009 zum Professor für „Ultraschnelle Dynamik kondensierter Materie“ an der Universität Potsdam ernannt wurde.

Weitere Informationen: www.uni-potsdam.de/pressemitt/2009/pm061_09.htm

Campus der Generationen

Im April begann der erste Qualifikationsdurchgang des Projekts “Campus der Generationen”. Ziel des Projekts ist es, die Beschäftigungschancen älterer erwerbsloser Akademiker durch aktive Projektarbeit an der Universität Potsdam zu erhöhen. Darüber hinaus wird ein nahtloser Wiedereinstieg in den Beruf angestrebt. In den sechs bis zwölfmonatigen Projektphasen sind die Teilnehmer als Gasthörer an der Universität eingeschrieben und können alle Möglichkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens an der Hochschule nutzen sowie am regulären Lehrangebot partizipieren.

Nähere Informationen zum Campus der Generationen: www.campus-der-generationen.de


Bild
Eintauchen in bislang fremde Welt:
Physikprofessor Martin Ostermeyer
erklärt Schülerinnen die Funktionsweise
eines Lasers.

Zukunftstag für Mädchen und Jungen

Im April fand zum siebten Mal der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg statt. Die Universität Potsdam beteiligte sich an der Veranstaltung und stellte Schülerinnen und Schüler eine Auswahl ihrer Ausbildungsberufe und Studieneinrichtungen vor. Das Besondere daran: Die Mädchen erhielten Einblicke in „typische“ Jungenberufe und Studienrichtungen und die Jungen wurden über “typische” Mädchenberufe und Studienrichtungen informiert.

Näheres zur Veranstaltung: www.zukunftstagbrandenburg.de


Bild
Suse Jank und Band: Neuinterpretation
von DDR-Rock-Pop-Musik.

Ehrt man die Rose noch?

Junge Musiker, Wissenschaftler und Medienpädagogen haben sich zwanzig Jahre nach dem Mauerfall zusammengeschlossen, um sich in dem Projekt mit dem Titel „Ehrt man die Rose noch? DDR-Rockmusik zwischen Anpassung und Aufbegehren“ mit der Musik der jüngsten deutschen Geschichte auseinander zu setzen. Mit dem Musikprojekt gingen sie deutschlandweit erfolgreich auf Tournee.

Weitere Informationen: www.ostpoesie.de

Neuberufenenempfang

Am 28. April fand der diesjährige Neuberufenenempfang statt. Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst hatte dazu die 15 Professorinnen und Professoren eingeladen, die in den vergangenen zwölf Monaten neu an die Universität Potsdam berufen wurden, sowie weitere Gäste.


Bild
Mit dem Aufziehen der
Richtkrone ging das
21 Millionen teure
Bauvorhaben in den
nächsten Bauabschnitt.

Mai 2009

Richtfest in Golm

Anfang Mai wurde für das neue Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum in Golm Richtfest gefeiert. Auf einer Grundfläche von insgesamt über 10.000 Quadratmetern entstehen mehr als 470 Arbeitsplätze. Geplant sind zwei Gruppenarbeitsräume, ein Multimedia-Raum und zehn Lesekabinen. In den Regalen werden vor allem Bücher für Lehrende und Studierende der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät stehen. Es gibt Platz für eine Million Bände.

Für bessere Nachwuchsbetreuung

Die Universität Potsdam ist eines von neun Gründungsmitgliedern des neuen Hochschulverbands „Uniwind“. Ziel des Verbandes ist die optimale Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Konzert werden die Mitgliedshochschulen eine international erstklassige Graduiertenausbildung fortlaufend weiterentwickeln und an ihren Standorten individuell anbieten.


Bild
Partner für junge Nachwuchs-
wissenschaftler: die "Potsdam
Graduate School".
Weitere Informationen: www.uni-potsdam.de/pressmitt/2009/pm118_09.htm

Suche nach außerirdischem Leben

Im 21. Jahrhundert nun hat die Suche nach außerirdischem Leben konkrete wissenschaftliche Formen angenommen. Auf breiter Basis arbeiten Naturwissenschaftler wie Astrophysiker, Biologen und Geophysiker zusammen intensiv an der Lösung dieser extrem schwierigen und vielschichtigen Aufgabe. Die Vorträge des diesjährigen Leibniz-Kollegs Potsdam zeigten den aktuellen Stand der Forschung und erklärten die interdisziplinären Denk- und Forschungsansätze.

Mehr Informationen: www.milde-marketing.de/html/leibniz_kolleg_2009.html

Sieger im Bundeswettbewerb

Die Universität Potsdam gehörte zu den Siegern des Förderprogramms der Bundesregierung für Spitzenforschung und Innovation in den neuen Ländern. Ein zweistelliger Millionen-Euro-Betrag wird in den kommenden fünf Jahren in das Projekt „Progress“ (Potsdam Research Cluster for Georisk Analysis, Enviromental Change and Sustainability) fließen. Ziel ist es, die wachsende Verwundbarkeit des Mensch-Umwelt-Systems durch extreme Naturereignisse und Klimawandel zu analysieren und Werkzeuge für ein effektives Risikomanagement bereitzustellen.

Weitere Informationen: www.geo.uni-potsdam.de/progress

Neues Promotionsprogramm

Im Mai startete das kooperative Promotionsprogramm “Klimaplastischer Naturschutz”. Neun Doktorandinnen und Doktoranden werden künftig darin Strategien zum Erhalt der biologischen Vielfalt unter den Bedingungen des aktuellen Umweltwandels erforschen. Die Forschungsprojekte werden an der Universität Potsdam und der Fachhochschule Eberswalde, unter Beteiligung des Potsdamer Instituts für Klimaforschung, durchgeführt. Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure sollen nicht nur Vorhersagen über künftige Veränderungen der biologischen Vielfalt getroffen, sondern auch neue Konzepte für den praktischen Naturschutz entwickelt werden.

Juni 2009


Bild

Lange Nacht der Wissenschaften

Am 13. Juni 2008 um 17 Uhr öffnete die Universität ihre Pforten zur Langen Nacht der Wissenschaften. Erstmals präsentierten Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierende auf dem Campus Golm mit über 130 Projekten ein breites Spektrum an Experimenten, Mitmach-Aktionen und spannenden Vorträgen. Innovationen aus der Forschung luden ebenso zum Staunen ein wie Beiträge aus Kunst, Musik und Literatur. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, über 3.500 Besucher wurden auf dem Campus gezählt.

Weitere Informationen & Archiv: www.langenachtderwissenschaften.de

Zehnjähriges Bestehen des Abraham Geiger Kollegs

Am 18. Juni wurden bei einem Festgottesdienst in der Berliner Synagoge Rykestraße drei Rabbiner des Abraham Geiger Kollegs ordiniert. Bei der Veranstaltung wurde auch das zehnjährige Bestehen des Kollegs feierlich begangen. Das Rabbinerseminar war 1999 an der Universität Potsdam gegründet worden. Es soll als Fortsetzung der Ende des 19. Jahrhundert gegründeten Hochschule für die Wissenschaft des Judentums fungieren, die durch die Nationalsozialisten 1942 gewaltsam geschlossen wurde. Es ist das erste Rabbinerseminar in Mitteleuropa nach der Schoah.

Juli 2009


Bild
Haben gut lachen: Bundes-
forschungsministerin Professor Dr.
Annette Schavan, CDU(mitte), Bundestags-
abgeordnete Katherina Reiche, CDU (re.)
und Uni-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Dr.
Sabine Kunst (li.).

Politischer Gesprächsabend

Im Trio suchten Politikerinnen das Fachgespräch mit den Vertretern der Universität Potsdam: Bundesforschungsministerin Professor Dr. Annette Schavan (CDU), Brandenburgs Wissenschaftsministerin Professor Dr. Johanna Wanka (CDU) und die Bundestagsabgeordnete Katherina Reiche (CDU) trafen sich Anfang Juli mit Uni-Repräsentanten. Sie machten sich ein Bild von den Leistungen und Perspektiven der Universität Potsdam in Forschung, Lehre und im Aufbau von familiengerechten Arbeitsbedingungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Hochschulsportfest


Bild
Sportliche Höchstleistung:
Ob beim Basketfall, Fußball
oder Tennis.

Anfang Juli fand wieder ein Hochschulsportfest auf dem Sportgelände der Universität Potsdam am Neuen Palais statt. Von maximaler Spannung und Aktivität ob im Tennis, Streetball, Volleyball oder Fußball bis zu wohltuender Entspannung war an diesem Tag alles möglich. Übrigens stehen die Sportangebote des Zentrums für Hochschulsport auch allen Alumni offen.

Mehr Informationen: www.hssport.uni-potsdam.de

Absolventenfeiern

Die Philosophische Fakultät der Universität Potsdam lud am 9. Juli zu ihrem diesjährigen Tag der Fakultät ein. Im Rahmen der Festveranstaltung wurden 371 Absolventen des abgelaufenen Studienjahres verabschiedet. 23 Wissenschaftler wurden promoviert, drei erhielten ihre Habilitationsurkunde. Mit dem Hans-Jürgen-Bachorski-Preis für herausragende studentische Abschlussarbeiten wurden Tobias Büloff und Ariane Schröder geehrt. Dem Althistoriker Prof. Dr. Dr. Manfred Clauss wurde die Ehrendoktorwürde verliehen (s. S. 48).


Bild
Zwölf von 371 stolzen Absolventen
der Philosophischen Fakultät.

Auch die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam verabschiedete ihre Absolventen am 9. Juli traditionell feierlich. 190 Diplom-, Magister-, Bachelor- und Masterabsolventen wurde geehrt sowie zwölf Promotionssurkunden übergeben.

Fotos der Absolventenfeiern: www.uni-potsdam.de/alumni/angebote/fest.html

August 2009

Deutsch-Russische Sommerschule

Anfang August fand an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam in Kooperation mit der Moskauer Staatlichen Juristischen Akademie (MGJuA) und mit Unterstützung des DAAD eine Sommerschule für deutsches Recht und deutsche Rechtssprache statt, an der vierzehn Studierende der Moskauer Akademie teilnahmen. Die Sommerschule vermittelte einen Überblick über das deutsche Rechtssystem und diente der Vertiefung der Kenntnisse der deutschen Rechtssprache.

Mehr Informationen: www.uni-potsdam.de/ls_hellmann/index.php?id=39

September 2009

Politologenkongress

Eine der größten internationalen Politologentreffen fand vom 10. bis 12. September an der Universität Potsdam statt. Das European Consortium für Political Research wählte die Alma mater als Tagungsort für seine fünfte Generalkonferenz aus. In unmittelbarer Nähe des einstigen Grenzstreifens debattierten 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer rund 2.500 Politikwissenschaftler aus aller Welt über neue demokratische Entwicklungen, die europäische Integration, Parteiensysteme, Wahlen und Regierungsformen. Besonders fokussiert wurden dabei das neue Verhältnis von Medien und Politik sowie weltweite Migrationsbewegungen.


Bild
Spannendes neues Umfeld: Für die
Kinder ist es meist der erste Besuch
in einem Hörsaal.

6. Kinder-Universität Potsdam

Was ist eine Synagoge? Warum schlafen Fledermäuse mit dem Kopf nach unten? Und wie kommt eigentlich die Sprache in unseren Kopf? Fragen, die am 25. September 2009 von zwölf Professoren in den Vorlesungen der 6. Potsdamer Kinder-Universität beantwortet wurden. Rund 2.200 Dritt- und Viertklässler aus Potsdam und dem Umland bevölkerten bereits zum sechsten Mal einen Tag lang den Uni-Campus in Golm, um ihren Wissensdurst zu stillen und zu testen.

Weitere Informationen: www.kinder.uni-potsdam.de

Oktober 2009

Erstsemester begrüßt

Rund 4000 junge Frauen und Männer nahmen in diesem Herbst ein Studium an der Universität Potsdam auf. Zu ihrer Begrüßung lud die Universität am 12. Oktober 2009 ins Hans Otto Theater ein. Die Erstsemester wurden von Uni-Präsidentin und dem Oberbürgermeister der Stadt Potsdam herzlich willkommen geheißen. 20.000 Studierende zählt die Universität Potsdam heute.


Bild
Reflektiert, profiliert, forschungsbasiert:
So will die Universität Potsdam Exzellenz
in Lehre und Studium erreichen.
Foto: D. Ausserhofer

Wettbewerbssieger

Die Universität Potsdam gehört zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Exzellenz in der Lehre“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz. Mit dem Preis verbunden ist eine Förderung in Höhe von einer Million Euro, mit der die Universität in den kommenden drei Jahren ihr Konzept für mehr Qualität in der Lehre umsetzen kann.

Unidram 2009

Bereits zum 16. Mal fand vom 30. Oktober bis zum 7. November 2009 das internationale Theaterfestival Unidram in Potsdam statt. Unidram hat sich zu einem renommierten Ort für junges Theater aus Deutschland und dem osteuropäischen Raum entwickelt. Es bereichert nicht nur die Theaterlandschaft der Landeshauptstadt Potsdam, sondern ist im Laufe der Zeit zu einem kulturellen Höhepunkt in den Neuen Bundesländern avanciert.

November

Absolventen verabschiedet

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam hat Ende November 2009 zu ihrer traditionellen Absolventenfeier eingeladen. Verabschiedet wurden etwa 200 Absolventen der Fächergruppen Biochemie und Biologie, Chemie, Ernährungswissenschaft, Geographie, Geoökologie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Physik und Astronomie, außerdem weitere aus dem Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik. Verabschiedet wurden weiterhin über 70 Nachwuchswissenschaftler der Fakultät, die ihr Promotionsstudium mit zum Teil hervorragenden Ergebnissen beendet haben.

 

Copyright© 2001 Universität Potsdam, Armbruster
[Letzte Aktualisierung 29.11.2009, Räder]