Logo alumni
7. Ausgabe: Dezember 2009
Linie links Aktuelle Pressemitteilungen der Universität Potsdam Linie mitte Startseite der Universität Potsdam Linie mitte Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit Linie rechts

Preise und Preisträger


Bild
Auf dem Neujahrsempfang wurden
Andrea Schröder und Dr. Martin Voß geehrt.

Ehrungen beim Neujahrsempfang

Auch beim diesjährigen Neujahrsempfang wurden wieder Preisverleihungen und Ehrungen vorgenommen. Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. verlieh den mit 2.500 Euro dotierten Preis für die beste Promotion des Jahres 2007/2008. Den Preis erhielt Dr. Martin Voß aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät für seine mit "summa cum laude" bewertete Dissertation "Regulation der vakuolären H+-ATPase durch reversible Proteinphosphorylierung". Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes 2008 für besondere Leistungen eines ausländischen Studierenden wurde an Vera Tomskikh aus der Russischen Föderation verliehen.


Bild
Dr. Philipp Pohlenz

Ulrich-Teichler-Preis

Dr. Philipp Pohlenz, Leiter der Servicestelle für Lehrevaluation an der Universität Potsdam, hat den Ulrich-Teichler-Preis für hervorragende Dissertationen erhalten. Der Ulrich-Teichler-Preis wird seit 2008 vergeben. Dr. Ulrich Teichler vom Internationalen Zentrum für Hochschulforschung in Kassel hat den Preis gestiftet, um junge Wissenschaftler anzuregen, sich mit Fragen der Hochschulforschung wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Stipendium "Frauen für Frauen"


Bild
Marta Maria Piechocka

Am 28. April fand der Neuberufenenempfang statt. Bei der Veranstaltung wurde erneut das Stipendium „Frauen für Frauen“ vergeben. Es ging an die polnische Studentin Marta Maria Piechocka. Sie wurde 1986 in Poznan geboren und studiert in Potsdam Französische Philologie und Soziologie. Bei dem Stipendium handelt es sich um eine finanzielle Förderung, die jeweils zur Hälfte durch privates Engagement an der Hochschule und durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst gewährleistet wird.

Nachwuchswissenschaftler geehrt

Das Leibniz-Kolleg Potsdam hat bei seiner Veranstaltung im Mai dieses Jahres den mit 2.500 Euro dotierten Publikationspreis 2009 an den Chemiker Dr. Jens Hentschel vergeben. Hentschel hat an der Universität Potsdam studiert und forschte während seiner Promotionszeit am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm. Dr. Xunlin Qiu vom Institut für Physik und Astronomie der Universität Potsdam und Dipl.-Ing. Sebastian Pfeifer vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung wurden außerdem zu gleichen Teilen für ihre hervorragenden Leistungen mit dem ebenfalls mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis des Leibniz-Kollegs Potsdam für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Polymerwissenschaften in Brandenburg und Berlin ausgezeichnet.

Michelson- und Jacobi-Preis


Bild
Dr. Denis Gebauer

Bild
Dr. Jan Lisec

Bild
Max Ostrowski

Bei der Verabschiedung des akademischen Nachwuchses der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät wurden der Michelson- und der Jacob-Jacobi-Preis verliehen. Den Michelson-Preis 2008/2009 für die beste Promotion des Jahrgangs teilten sich Dr. Denis Gebauer, der am Uni-Institut für Chemie verteidigte, und Dr. Jan Lisec aus dem Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Golm.

Der diesjährige Jacob-Jacobi-Preis 2008/2009 für den besten Studienabschluss des Jahrgangs ging an den Diplom-Informatiker Max Ostrowski. Ostrowski ist Promovend am Institut für Informatik der Universität Potsdam.


Bild
Sebastian Kamann

Physik-Studienpreis

Diplomphysiker Sebastian Kamann wurde im Juli 2009 mit dem Physik-Studienpreis ausgezeichnet, den die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gemeinsam mit der Physikalischen Gesellschaft alljährlich vergibt. Außer Kamann wurden noch weitere neun Physik-Absolventen von Berliner Hochschulen geehrt. Der mit jeweils 1500 Euro dotierte Preis würdigt herausragende Leistungen im Diplomstudiengang Physik. Seit Februar 2009 ist Sebastian Kamann Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Astrophysikalischen Institut Potsdam. Hier entwickelt er neue Methoden zur Integralfeldspektroskopie.


Bild
Dr. iur. utr. Joachim
Gaertner

Ehrenmitgliedschaft

Die Universität Potsdam verlieh am 15. Juni 2009 die Würde eines Ehrenmitglieds der Hochschule an Oberkirchenrat i.R. Dr. iur. utr. Joachim Gaertner. Damit wurden seine besonderen Verdienste um die Entwicklung und Förderung der Universität anerkannt. Gaertner hat wesentlich zur Gründung und zum Aufbau des Evangelischen Instituts für Kirchenrecht an der Universität Potsdam beigetragen und zu dessen Integration in den Lehrbetrieb der Juristischen Fakultät.

Ehrendoktorwürde

Die Philosophische Fakultät verlieh am 9. Juli die Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Dr. Manfred Clauss verliehen. Die Universität Potsdam ehrt damit das große Lebenswerk des Althistorikers der besonders für seine Forschungen zur Religionsgeschichte der Römischen Kaiserzeit zur Sozialgeschichte der Antike und zur Geschichte des Alten Israel weit über die Fachgrenzen hinaus international bekannt wurde.


Bild
Prof. Dr. Jens Eisert

Jens Eisert ist Fellow am Wissenschaftskolleg

Der Potsdamer Quantenphysiker Prof. Dr. Jens Eisert ist ab Oktober Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Während seines einjährigen Aufenthalts an der international renommierten Forschungsinstitution wird er sich mit der klassischen Simulation quantenmechanischer Systeme beschäftigen. Rund 40 Fellows aus verschiedenen Ländern und Wissenschaftsdisziplinen bilden am Kolleg eine Forschungsgemeinschaft auf Zeit, die über das eigene Fach hinaus den geistigen und interkulturellen Austausch befördert.

Julius H. Schoeps geehrt


Bild
Prof. Dr. em. Julius
H. Schoeps

Prof. Dr. em. Julius H. Schoeps, langjähriger Lehrstuhlinhaber am Historischen Institut der Uni Potsdam und Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien hat das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der 1. Klasse erhalten. Schoeps hat sich unter anderem durch Forschungen über Theodor Herzl, dem aus Wien stammenden Begründer des politischen Zionismus, international Ansehen erworben. Der Wissenschaftler war außerdem Gründungsdirektor des jüdischen Museums der Stadt Wien. Die jetzt erhaltene Auszeichnung ist die zweithöchste, die die Republik Österreich für wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen vergibt..

Sabine Kunst Mitglied in acatech


Bild
Prof. Dr. Wilfried
Schubarth

Uni-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst gehört zu den 24 neuen Mitgliedern von acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Insgesamt hat die Akademie 317 wissenschaftliche Mitglieder. Alle engagieren sich in mindestens einem der Themennetzwerke. Hier werden technikbezogene Zukunftsfragen identifiziert und in Projektgruppen bearbeitet.

Wilfried Schubarth in Beirat

Prof. Dr. Wilfried Schubarth, Erziehungswissenschaftler an der Uni Potsdam, ist in den Wissenschaftlichen Beirat des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft zum Programmschwerpunkt „Von der Hochschule in den Klassenraum“ berufen worden. Ziel dieses Programms ist es, zu einer geregelten Zusammenarbeit von Hochschulen und Studienseminaren zu gelangen. Im Beirat sind acht Erziehungswissenschaftler und Fachdidaktiker.


Bild
Juniorprofessor
Andreas Taubert

Andreas Taubert im Vorstand

Juniorprofessor Andreas Taubert aus dem Institut für Chemie ist eines der Mitglieder im dreiköpfigen Vorstand der Deutschen Gesellschaft Juniorprofessur e.V. Bei der Gesellschaft handelt es sich um den bundesweit einzigen Zusammenschluss von Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren. Der Verein ist offizieller Ansprechpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Zu seinen Zielen zählen unter anderen die ideelle und finanzielle Unterstützung von Juniorprofessoren, die Funktion als deren Kommunikationsplattform, das Helfen bei der notwendigen Netzwerkbildung.


Bild
Dr. Thomas Grünewald

Bild
Prof. Dr. Dieter Wagner

Vizepräsidenten wiedergewählt

Die Vizepräsidenten der Universität Potsdam für Studium und Lehre beziehungsweise Wissens- und Technologietransfer, Dr. Thomas Grünewald und Prof. Dr. Dieter Wagner sind vom Senat der Hochschule in einer geheimen Wahl für eine weitere Amtszeit bestätigt worden.

 

Nachrufe

Klaus Heidkamp gestorben
Klaus Heidkamp, Ehrenmitglied der Universität und langjähriger Vorstandsvorsitzender der Universitätsgesellschaft Potsdam, ist am 3. Mai 2009 nach langer schwerer Krankheit verstorben. Klaus Heidkamp hat sich hohe Verdienste um die die Entwicklung und Förderung der Universität erworben. Mit seiner Übernahme des Vorsitzes 1997 hat sich die Universitätsgesellschaft zu einem verlässlichen, aktiven und innovativen Partner der Hochschule entwickelt. Viele Errungenschaften der vergangenen Jahre bleiben untrennbar mit seinem Namen verbunden.

Guido Reger verstorben
Mit erst 51 Jahren verstarb am 26. Juli 2009 Prof. Dr. Guido Reger. Ab dem Jahre 2006 leitete Guido Reger als Vorstandsvorsitzender das von ihm mit aufgebaute Brandenburger Institut für Existenzgründungen und Mittelstandsförderung (BIEM e.V.). Er war zugleich dessen unermüdlicher Motor und fasziniert von der Idee, das von allen Brandenburger Hochschulen gemeinsam getragene Entrepreneurship-Institut weiter zu entwickeln. An der Universität Potsdam war er seit 2004 Professor für Innovative Existenzgründungen und Mittelstandsentwicklung, zunächst auf der Stiftungsprofessur der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. Mit seinem Engagement wurde hier das Centrum für Entrepreneurship und Innovation, das BIEM-CEIP der Universität Potsdam, errichtet.

Copyright© 2001 Universität Potsdam, Armbruster
[Letzte Aktualisierung 29.11.2009, Räder]