Logo alumni
4. Ausgabe: Dezember 2006
Linie links Aktuelle Pressemitteilungen der Universität Potsdam Linie mitte Startseite der Universität Potsdam Linie mitte Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit Linie rechts

Warum in die Ferne schweifen…

Vom Existenzgründerservice an der Universität Potsdam erhalten akademische Jungunternehmer professionelle Unterstützung

Das Brandenburgische Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung - Centrum für Entrepreneurship und Innovation an der Uni Potsdam (BIEM-CEIP) unterstützt Studierende, wissenschaftliches Personal und Absolventen, die sich mit dem Gedanken an eine berufliche Selbstständigkeit oder eine Unternehmensgründung tragen. Ihnen steht hierfür ein reichhaltiges Beratungs- und Lehrangebot sowie auch finanzielle Unterstützung zur Verfügung. Im aktuellen Handelsblatt-Ranking besetzt der Gründerservice der Universität Potsdam den zweiten Platz bundesweit.



Das Brandenburgische Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung (BIEM) wurde 2001 als ein hochschulübergreifendes Institut der Universität Potsdam sowie der Fachhochschulen Brandenburg und Potsdam gegründet. Im Oktober dieses Jahres wurde BIEM auf alle Hochschulen des Landes Brandenburg ausgedehnt. Es versteht sich als Partner und zentrale Anlaufstelle für alle akademischen Gründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Land Brandenburg. Das Centrum für Entrepreneurship und Innovation (CEIP) wurde im Jahre 2004 auf Initiative von Prof. Dr. Guido Reger und Prof. Dr. Dieter Wagner gegründet. Es ist Teil des BIEM-Verbundes und ist an der Universität Potsdam die Anlaufstelle für Existenzgründung und Innovation.
Zum Angebot des BIEM-CEIP gehört der Service von drei Standortmanagern, die potenziellen Unternehmensgründern Erst- und Vertiefungsberatungen anbieten. Hierzu gehören vor allem betriebswirtschaftliche Grundlagen wie etwa die Erstellung eines Business Plans. Ergänzt wird das Angebot durch den Lotsendienst, der eine professionelle Einschätzung der Gründungsvorhaben vornimmt und Fördermittel bis zu 2.600 Euro pro Gründer zur Verfügung stellt. Zusätzlich wurde in Kooperation mit der Siemens AG der Senior Coaching Service (SCS) ins Leben gerufen. Der Senior Coaching Service ist ein Netzwerk aus ehemaligen, bereits aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Fach- und Führungskräften. Die Senior Coaches beraten und begleiten ehrenamtlich Projekte, die kurz vor der Gründung stehen beziehungsweise junge Unternehmen, die sich vor kurzer Zeit gegründet haben. Auch Unternehmensnachfolgeprojekte finden hier beratende Unterstützung. Im Unterschied zu den so genannten Business Angels steht eine finanzielle Hilfe oder gar eine Beteiligung am Unternehmen nicht im Vordergrund. Neu im Beratungsangebot ist der Gründerpass. Dieser ermöglicht eine strukturierte Gründerausbildung für Studierende, indem eine sinnvolle Kombination von Veranstaltungen für jedes Semester zusammengestellt wird.
Das BIEM-CEIP betreut an der Universität Potsdam ebenso das bundesweite Förderprogramm Exist-SEED, mit dem technologieorientierte Unternehmensgründungen finanziell unterstützt werden. Gefördert werden Studierende, junge wissenschaftliche Mitarbeiter und Absolventen. Die Gründungsidee muss technologisch orientiert und innovativ sein sowie nachhaltige wirtschaftliche Erfolgsaussichten besitzen. Die Förderung umfasst Personal- und Sachkosten von Einzelgründern und Gründerteams für die Dauer eines Jahres.
Neben umfassenden Beratungsleistungen werden an der Universität Potsdam zahlreiche Lehrveranstaltungen angeboten, die das Ziel haben, die Hochschulangehörigen in Hinblick auf Unternehmensgründungen zu sensibilisieren und sie mit betriebswirtschaftlichen Schlüsselqualifikationen auszustatten. Dazu gehören Vorlesungen und Übungen der Lehrstühle Reger und Wagner. Von besonderer Bedeutung ist hier die Veranstaltung "Entrepreneurship und Business Plan", in der gründungswillige Studentengruppen Business Pläne ausarbeiten. Die intensive Betreuung der Gruppen durch das Lehrstuhlteam hat sich ausgezahlt. So wurde die Universität Potsdam 2006 zum zweiten Mal in Folge zur Ideenschmiede des Landes Brandenburg gewählt und konnte sich damit gegen harte Konkurrenten wie die TU Cottbus oder die Viadrina Frankfurt/ Oder durchsetzen.


Alte Hasen gesucht:
Clemens M. Eberle (li.) wirbt ehemalige Führungskräfte
für den Senior Coaching Service.
Foto: Fritze

Ein weiteres Element der Gründerausbildung sind die unter Leitung von Prof. Dieter Wagner jedes Semester angebotenen Übungsfirmen, wie das Planspiel- und das Film-Seminar, bei welchen Studierende eigenständig Unternehmensprojekte bearbeiten und Lehrfilme produzieren. Hinzu kommen der "Unishop" und die sehr beliebte Übungsfirma "Diagnostik", die sich erst kürzlich in einem deutschlandweiten Ausschreibungsverfahren durchsetzen konnte. In Zusammenarbeit mit dem Career Service der Uni Potsdam wird außerdem ein breites Spektrum an Seminaren zum Training von Gründungsqualifikationen angeboten.
Auf Initiative von Prof. Guido Reger bietet das CEIP seit 2005 den ersten Master of Business Administration "Biotechnologie und Medizintechnik" (MBA BioMedTech) an. Fach- und Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen haben hier die Möglichkeit, Managementqualifikationen zu erlangen. Auch potentielle Gründer aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sollen angesprochen werden. Das Studium ist berufsbegleitend. Präsenzveranstaltungen wechseln sich mit eLearning-Phasen ab. Dadurch kann der Teilnehmer weiterhin berufstätig bleiben und sich trotzdem weiterbilden. Neben dem MBA-Abschluss können Teilnehmer, die für sie jeweils interessanten Themenbereiche aus dem gesamten Spektrum der modernen Managementtheorie auch einzeln belegen.
Ein gleichberechtigter Bestandteil des BIEM-CEIP bildet der Bereich Forschung. Drittmittelprojekte, die in den Themenschwerpunkten des Instituts liegen, wie Früherkennung von innovativen Technologien und Analyse von Technologieunternehmen, werden hier eingeworben und durchgeführt. Des Weiteren werden Dissertationsprojekte betreut, die sich mit gründungsspezifischen Problemen auseinandersetzen.
Das BIEM-CEIP betreute und betreut bis zum heutigen Zeitpunkt 60 Gründungsprojekte. Zukünftig sollen bestehende Kooperationen mit der Hochschule für Film und Fernsehen und dem Hasso-Plattner-Institut weiter ausgebaut werden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gründern zeigt, dass das Centrum für Entrepreneurship und Innovation auf dem besten Weg ist, eine fakultätsübergreifende Einrichtung an der Uni Potsdam für den Bereich Unternehmensgründung zu werden.

Clemens M. Eberle
BIEM-CEIP

Angebote des BIEM-CEIP für Existenzgründer im Überblick


Lotsendienst

Förderung

Voraussetzungen Kontakt

Ralf Krüger
Tel.: +49 331 977-1234
E-Mail: info(at)lotsendienst-potsdam.de
www.lotsendienst-potsdam.de

Exist-Seed

Förderung

Voraussetzungen Kontakt

Christian Schultz
E-Mail: cschultz(at)uni-potsdam.de
Tel.: +49 331 977-4560

Senior Coaching Service

Förderung


Voraussetzungen Kontakt

Clemens M. Eberle
E-Mail: eberle(at)uni-potsdam.de
Tel.: +49 331 977 4550
www.biem-potsdam.de/scs

Career Servicee

Förderung

Voraussetzungen Kontakt

Clemens M. Eberle
E-Mail: eberle(at)uni-potsdam.de
Tel.: +49 331 977 4550
www.uni-potsdam.de/career-service/

Master of Business Administration "Biotechnologie und Medizintechnik"

Förderung

Voraussetzungen

Kontakt

Roya Madani
Email: madani(at)uni-potsdam.de
Tel.: +49 331 977 4549
www.mba-biomedtech.de

Kontakt BIEM-CEIP

Universität Potsdam
Haus 5
Am Park Babelsberg 14
14482 Potsdam
www.ceip.uni-potsdam.de

Institutsleitung

Prof. Dr. Guido Reger
MBS-Stiftungsprofessur Innovative Existenzgründung und Mittelstandsentwicklung
Tel.: +49 331 9 77-33 17
E-Mail: reger(at)uni-potsdam.de


Prof. Dr. Dieter Wagner
Lehrstuhl für Organisation und Personalwesen
Tel.: +49 331 9 77-35 93
E-Mail: wagner(at)uni-potsdam.de

Copyright© 2001 Universität Potsdam, Armbruster
[Letzte Aktualisierung 1.12.2006, Schroeter]