Logo alumni
4. Ausgabe: Dezember 2006
Linie links Aktuelle Pressemitteilungen der Universität Potsdam Linie mitte Startseite der Universität Potsdam Linie mitte Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit Linie rechts

Preise und Preisträger

Preise beim Neujahrsempfang 2006
Die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. vergab im Rahmen des Neujahrsempfangs den mit 2.500 Euro dotierten Preis für die beste Promotion des Jahres 2004/2005. Den Preis erhielt Kathrin Isele aus der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät für ihre Dissertation "Institutioneller Wettbewerb und Fusionskontrolle: Eine ökonomische Analyse der Legitimationsprobleme des institutionellen Wettbewerbs am Beispiel der US-amerikanischen Fusionskontrolle". Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes 2005 für besondere Leistungen eines ausländischen Studierenden wurde an Hossein Panjideh aus Teheran/Iran vergeben.


Brilliert auf dem Gebiet der Chemie:
Dr. Torsten Brezesinski Foto: Fritze

Publikationspreis des Leibniz-Kollegs
Im Rahmen des 10. Leibniz-Kollegs Potsdam im Mai 2006 wurden die mit jeweils 2.500 Euro dotierten Publikationspreise für Nachwuchswissenschaftler vergeben. Die Preise erhielten Bernd Reimann und Dr. Georg Garnweitner. Bernd Reimann vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik wurde für seine herausragenden Ergebnisse auf dem Gebiet der Numerischen Relativitätstheorie ausgezeichnet. Dr. Georg Garnweitner vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung erhielt den Preis für seine herausragenden Ergebnisse auf dem Gebiet der modernen Materialwissenschaften. Darüber hinaus vergab das Leibniz-Kolleg Potsdam den ebenfalls mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis auf dem Gebiet der Chemie in Berlin-Brandenburg.


Herausragende Nachwuchswissenschaftler:
Dr. Georg Garnweitner (l.) und Bernd Reimann
Foto: Fritze

Dr. Torsten Brezesinski vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung wurde für seine Arbeiten, mit denen er möglicherweise die Grundlagen für neue effektivere Solarzellen, Elektroden und Sensormaterialien geschaffen hat, ausgezeichnet.


Foto: Fritze

Foto: Fritze

Michelson- und Jacob-Jacobi-Preis
Im Rahmen der Veranstaltung zur Verabschiedung der Absolventen verlieh die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät im Juni 2005 zwei Preise. Den mit 1.000 Euro dotierten Michelson-Preis erhielt Dr. Guido Dornhege aus dem Institut für Informatik für seine herausragende Dissertation "Increasing Information Transfer Rates for Brain-Computer Interfacing". Der mit 500 Euro dotierte Jacob Jacobi-Preis ging an Franziska Biegeler für ihre Diplomarbeit "Synchronization Functions of Synchronized Context-Free Grammars and Languages" über synchronisierende Grammatiken.


Foto: Fritze

Schweigert geehrt
Prof. Dr. Florian J. Schweigert aus dem Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam übernahm für zunächst drei Jahre das Amt des Präsidenten der Gesellschaft für angewandte Vitaminforschung e. V. (GVF). Die Gesellschaft fungiert als fachübergreifender Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Ärzten und Vertretern der Industrie, der Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Vitaminanwendung unterstützt und darüber hinaus ein Forum bietet, das über die Rolle der Vitamine für die Gesundheit des Menschen informiert.

Carl-Ramsauer-Preis für Andrei Varykhalov
Der Physiker Dr. Andrei Varykhalov wurde für seine Dissertation mit dem Titel "Quanteneffekte in der elektronischen Struktur neuer selbstorganisierter Systeme mit reduzierter Dimensionalität" wird er von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin mit dem Carl-Ramsauer-Preis ausgezeichnet.
Seine Untersuchungen führte er am Berliner Elektronenspeicherring BESSY durch und reichte seine Arbeit an der Universität Potsdam ein.
Mit dem Carl-Ramsauer-Preis, zeichnet die Physikalische Gesellschaft zu Berlin alljährlich je eine herausragende Dissertation der Universität Potsdam sowie der drei Berliner Universitäten aus.


Für Promotion ausgezeichnet: Dr. Andrei Varykhalov (3.v.r.).
Foto: Fritze
CopyrightŠ 2001 Universität Potsdam, Armbruster
[Letzte Aktualisierung 1.12.2006, Schroeter]