Logo alumni
2. Ausgabe: Dezember 2004
Linie links Aktuelle Pressemitteilungen der Universität Potsdam Linie mitte Startseite der Universität Potsdam Linie mitte Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit Linie rechts

Spektakulärer Grabungsfund in Ägypten



Kanopus-Dekret: Wohltäter zweisprachig geehrt.
Foto: Fritze

Am 16. März 2004 wurde während der 18. Grabungskampagne des deutsch-ägyptischen Tell Basta-Projektes im Großen Tempel der Göttin Bastet eine Stele mit einer zweisprachigen Inschrift gefunden. Beteiligt an dem Fund war auch Dr. Christian Tietze vom Historischen Institut. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem aus 24 demotischen und 67 griechischen Zeilen bestehenden Text um eine weitere Kopie des schon zuvor bekannten so genannten Kanopus-Dekretes, das aus dem Jahr 238 vor der Zeitrechnung stammt. Auf der Stele ist ein Beschluss einer Priestersynode aus dem 9. Regierungsjahr des Königs Ptolemaios III Euergetes zur Ehrung von Ptolemaios und seiner Gemahlin Berenike festgehalten. Das nun in Tell Basta aufgefundene Stelenbruchstück ist der größte Neufund einer Kopie des Kanopus-Dekretes seit über 100 Jahren. Aufgrund der erheblichen, hier erhaltenen Textmenge tritt es nun als dritter wichtiger Textzeuge neben zwei anderen gefundenen Exemplare und wird künftig bei allen diesbezüglichen Forschungen berücksichtigt werden müssen.
Einen ausführlichen Bericht zum Fund finden Sie in Portal 4-5/04 unter www.uni-potsdam.de/portal/mai04/vermischtes/stein.htm

CopyrightŠ 2001 Universität Potsdam, Glaesmer
[Letzte Aktualisierung 05.12.2004, Tobias Queck]