Logo der Universität Potsdam

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2012-118 vom 15.06.2012


Universität Potsdam gratuliert Siegern im Exzellenz Wettbewerb

Die Universität Potsdam gratuliert allen Hochschulen, die sich in der dritten Runde der Exzellenzinitiative des Bundes durchgesetzt haben, darunter alle drei Berliner Universitäten.

Prof. Oliver Günther, Ph.D., erklärte: „Für die Region Berlin-Brandenburg, die sich somit als Wissenschaftsstandort profilieren kann, sind diese Auszeichnungen  Grund zur Freude. Die Zukunftsfähigkeit interdisziplinärer Forschungsansätze, wie sie auch die Universität Potsdam immer weiter ausbaut, wurde mit den Auszeichnungen bestätigt. Allen Preisträgern gratuliere ich herzlich und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit im Forschungsverbund Berlin-Brandenburg!“
Die  Freie Universität Berlin konnte  ihren Titel als „Exzellenz-Universität“ verteidigen. Unter anderem wurde ein gemeinsamer Antrag mit der Humboldt-Universität zu Berlin für eine Graduiertenschule für Integrative Onkologie ausgezeichnet. Die Humboldt-Universität zu Berlin konnte darüber hinaus mit ihrem Zukunftskonzept „Bildung durch Wissenschaft – Persönlichkeit – Offenheit – Orientierung“ überzeugen und wurde in diesem Jahr somit zur Exzellenz-Universität gekürt. Gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin betreiben die Humboldt-Universität und die Freie Universität Berlin die „Berlin Mathematical School“, deren Folgeantrag ebenfalls erfolgreich war. Außerdem wurde das Exzellenzcluster der TU Berlin „Unifying Concepts in Catalysis“ erneut ausgezeichnet, an dem auch die Universität Potsdam beteiligt ist.
2,4 Milliarden Euro werden in den nächsten fünf  Jahren zusätzlich in die universitäre Spitzenforschung fließen.  Nach Begutachtung und Beratung von insgesamt 143 Anträgen von 46 Universitäten hat der Bewilligungsausschuss beschlossen, dass 45 Graduiertenschulen, 43 Exzellenzcluster und 11 Zukunftskonzepte finanziert werden.  75 Prozent des Geldes werden vom Bund und 25 Prozent von den Ländern bereitgestellt.

Zurück zu Medieninformationen


Herausgegeben: 15.06.2012, 16:14, Autor: Mangelsdorf/Conrad

Kontakt

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformationen