Logo der Universität Potsdam

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2011-102 vom 26.05.2011


Christian Gogolin

Matthias Wählisch

Leibniz-Kolleg Potsdam ehrt Nachwuchswissenschaftler

Im Rahmen des an der Universität Potsdam stattfindenden Leibniz-Kollegs Potsdam (siehe auch Medieninformationen 82/2011 und 98/2011) finden am 26. Mai die Preisverleihungen statt. Vergeben werden der Publikationspreis beziehungsweise der Sonderpreis für Nachwuchswissenschaftler.

Nach dem Hauptvortrag von Vinton Cerf am 26. Mai zum Thema „The Integrative Power of the Internet“ werden die Preise verliehen. Der Publikationspreis für Nachwuchswissenschaftler 2011 geht an Christian Gogolin. Er erhält ihn für seine gemeinsam mit zwei anderen Physikern verfasste Arbeit „Absencec of thermalization in non-integrable systems“, die 2011 in „Physical Review Letters“ veröffentlicht wurde. Besonders beeindruckte die Jury zudem, dass er bereits in jungen Jahren als Alleinautor veröffentlichte.
Christian Gogolin beschäftigt sich mit der Zusammenführung von dynamischen Gesetzen der Quantenmechanik und denen der Statistischen Physik. Beides sind Säulen unseres physikalischen Verständnisses. Die Fragestellungen sind so alt wie die Quantenmechanik, also über 80 Jahre. Aber erst in jüngster Vergangenheit wurden neuartige mathematische Werkzeuge entwickelt, um diese Fragestellungen neu anzugehen. Dabei entstand ein Forschungsgebiet an der Schnittstelle von Mathematik, Quanteninformationstheorie, Festkörperphysik, Statistischer Physik und Thermodynamik. In dem ausgezeichneten Beitrag bietet Christian Gogolin Ansätze, die Statistische Mechanik direkt aus der Quantenmechanik abzuleiten. Es handelt sich um mathematische Resultate mit hoher physikalischer Resonanz. Die gewonnenen Forschungsergebnisse sind bereits weltweit vielfach zitiert.
Christian Gogolin wurde 1985 geboren, er studierte Physik in Würzburg. Seit 2010 promoviert er an der Universität Potsdam im Institut für Physik und Astronomie.
Der mit 2.500 Euro dotierte Publikationspreis wird an derzeitige oder ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam unter 30 Jahren vergeben. Sie erhalten die Auszeichnung für in Potsdam erzielte bedeutende wissenschaftliche Leistungen, die in anerkannten Zeitschriften publiziert wurden.

Mit dem Sonderpreis für Nachwuchswissenschaftler 2011 wird Matthias Wählisch ausgezeichnet. Er erhält den Preis für seine herausragenden Forschungsergebnisse im Bereich mobiler Gruppenkommunikation im Internet.
Matthias Wählisch forscht seit mehr als acht Jahren im Bereich der Gruppenkommunikation. Die gewonnenen Erkenntnisse tragen dazu bei, Gruppenkommunikation im Internet effizienter und zuverlässiger zu gestalten. Die Forschungsergebnisse des Wissenschaftlers finden Anwendung sowohl in aktuellen Implementierungen von Herstellern als auch in grundlegenden Konzepten, neue Dienste im zukünftigen Internet zu etablieren. Seine bemerkenswert lange Bibliographie und sein Mitwirken an wissenschaftlichen Veranstaltungen zeigen eindrucksvoll, dass er in der nationalen und internationalen Forschungsgemeinschaft integriert ist. Er erhielt den IPv6 Application Award 2009.
Der 29-Jährige Berliner studierte Informatik und Neuere Deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin. Er war als studentischer Mitarbeiter bei den Internet-Technologen der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg tätig. Seit 2009 promoviert Matthias Wählisch an der Freien Universität Berlin am Lehrstuhl für Technische Informatik und Telematik.
Den mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis vergibt das Leibniz-Kolleg an Nachwuchswissenschaftlerinnen oder einen Nachwuchswissenschaftler der Region Berlin-Brandenburg unter 35, die herausragende Leistungen bei der Entwicklung des Internets beziehungsweise seiner Anwendungen gezeigt haben. Die Forschungsergebnisse müssen in anerkannten Zeitschriften veröffentlicht oder durch eine Anwendung dokumentiert sein.
Medienpartner des Leibniz-Kollgs sind die Potsdamer Neuesten Nachrichten.

Hinweis an die Redaktionen:
Zeit: 26.05.2011, 16:00 Uhr (Hauptvortrag und Preisverleihungen)
Ort: Universitätskomplex Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 28, Auditorium maximum
Der Hauptvortrag wird wenige Tage später im Internet unter http://www.tele-task.de zu sehen sein.
Kontakt: Hans-Joachim Allgaier (auch Kontaktperson für Interviews mit Vinton Cerf-), Telefon: 0331/5509-119, E-Mail: presse(at)hpi.uni-potsdam.de sowie Dr. Barbara Eckardt, Telefon: 0331/977-2964, E-Mail: eckardt(at)uni-potsdam.de

Weitere Informationen im Internet: http://www.leibniz-kollegpotsdam.de.

Zurück zu Medieninformationen


Herausgegeben: 26.05.2011, 10:22, Autor: Eckardt/Micka

Kontakt

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformationen