Logo der Universität Potsdam

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2011-220 vom 28.10.2011


Freiheit und Verantwortung von Wissenschaftlern

Deutscher Hochschulverband lädt zu öffentlicher Diskussionsveranstaltung

Der Landesverband Brandenburg und die DHV (Deutscher Hochschulverband)-Gruppe der Universität Potsdam laden am 7. November 2011 zu einer öffentlichen Veranstaltung ein. Dabei geht es unter anderem um die „Freiheit und Verantwortung von Wissenschaftlern im Spannungsfeld systemischer Kraftfelder“.

Der DHV ist die Berufsvertretung der „Köpfe, die Wissen schaffen“. Er vermittelt der interessierten Öffentlichkeit, was Wissenschaftler zur Lösung gesellschaftlich wichtiger Fragen und zur Durchdringung von allgemein interessierenden Themen beitragen. Dazu gehört das Spannungsfeld von Freiheit und Verantwortung. Wissenschaftler forschen nicht im luftleeren Raum, ihre Ergebnisse beeinflussen gesellschaftliche, politische und technologische Entwicklungen. Für die Forschungen sind gleichzeitig Gestaltungsräume erforderlich. Diesem Themenfeld widmet sich die DHV-Veranstaltung am 7. November. Uwe Wilkesmann, Professor für Organisationsforschung und Weiterbildungsmanagement an der Technischen Universität Dortmund, Zentrum für Weiterbildung und Hochschuldidaktik, referiert über „Die Auswirkungen neuer Steuerungselemente auf die Lehre“. Zum Thema „Freiheit und Verantwortung von Wissenschaftlern im Spannungsfeld systemischer Kraftfelder“ wird Prof. em. Dr. Leo Montada sprechen. Er war von 1979 bis 2004 Professor für Psychologie sowie Direktor des Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation an der Universität Trier. Leo Montada ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.
Den Referaten schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Gedankenaustausch an.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit: 7.11.2011, 16:00 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam-Golm, Haus 25, Raum F 1.01
Kontakt: Prof. Dr. Hans-Jürgen Holdt, Tel.: 0331/977-5180, E-Mail: holdt@uni-potsdam.de

Zurück zu Archiv-Liste


Herausgegeben: 28.10.2011, 15:00, Autor: Eckardt/Peter

Kontakt

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformationen