Logo der Universität Potsdam

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2011-201 vom 05.10.2011


Nach Bologna: Praxisbezüge im Studium stärken?!

Fachtagung zu Praktika als Brücke zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt am 17. November


Am 17. November 2011 findet an der Universität Potsdam eine Fachtagung zum Thema Praktika als Brücke zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt statt. Teilnehmer sind Experten, Praxisvertreter und Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet. Vorgestellt werden Ergebnisse des Forschungsprojekts „ProPrax“, das vom Bundesforschungsministerium gefördert wird und die Wirksamkeit von Praktika während des Studiums im Sinne der Bologna-Reform untersucht. Mit diesem Projekt beteiligt sich der Profilbereich „Bildungswissenschaft“ erfolgreich am Bundesforschungsprogramm „Empirische Bildungsforschung“, das die Qualitätsverbesserung der Lehre an Hochschulen zum Ziel hat.

Die Praxisbezüge und die Berufsorientierung im Studium zu erhöhen – das sind wesentliche Ziele des Bologna-Prozesses und zugleich auch wichtige Forderungen der Studierenden und der Arbeitgeber. Werden diese Ziele aber erreicht? Welche Rolle spielen dabei Praktika? Welche Erwartungen haben Studierende, Arbeitgeber und Hochschuldozenten? Und welche Chancen hat ein Dialog zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt, um Praxisbezüge im Studium zu stärken?
Das sind die zentralen Fragen, die im Mittelpunkt einer bundesweiten Fachtagung am 17. November 2011 an der Universität Potsdam stehen. Auf dem Workshop werden Ergebnisse des Forschungsprojekts „Evidenzbasierte Professionalisierung der Praxisphasen in außeruniversitären Lernorten (ProPrax)“ präsentiert und in den Kontext der bundesweiten Hochschuldebatte gestellt. Namhafte Experten führen darüber hinaus mit Vertretern der Studierenden- und Arbeitgeberseite einen Dialog über Möglichkeiten der Verbesserung von Praktika im Studium in den verschiedenen Fachkulturen, einschließlich im Lehramt. Darauf aufbauend sollen Empfehlungen erarbeitet werden, wie im Rahmen der Hochschulentwicklung Praxisbezüge und Praktika nachhaltig verankert werden können.
Mit der Fachtagung wird das Forschungsprojekt ProPrax, geleitet von den Bildungsforschern Prof. Dr. Wilfried Schubarth, Prof. Dr. Karsten Speck und Dr. Andreas Seidel, nach dreijähriger erfolgreicher Laufzeit abgeschlossen. Kooperationspartner sind neben dem Zentrum für Qualitätsentwicklung und dem Zentrum für Lehrerbildung der Universität Potsdam sowie dem „Netzwerk Studienqualität Brandenburg“ auch Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Dazu gehören die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Fachhochschule Potsdam, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, das Hasso Plattner Institut sowie die Universität Oldenburg.

Die Anmeldung zur Tagung ist noch bis 31. Oktober möglich.

Hinweis an die Redaktionen:


Zeit: 17. November 2011, 9.00-18 Uhr
Ort:  Steigenberger Hotel Sanssouci in Potsdam, Allee nach Sanssouci, 14471 Potsdam
Kontakt: Dipl.-Psych. Corinna Gottmann, Profilbereich Bildungswissenschaft der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-2702, E-Mail: proprax@uni-potsdam.de

Zurück zu Archiv-Liste


Herausgegeben: 05.10.2011, 13:38, Autor: Görlich/Peter

Kontakt

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

 

 

 

 

Universität Potsdam, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medieninformationen