uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Lehrstuhl für Theoretische Philosophie

Forschungsprojekt "Auf dem Weg zu einer kritischen Metaphysik“ (VolkswagenStiftung)

Das gemeinsam von Johannes Haag und Till Hoeppner betriebene Forschungsprojekt widmet sich der Frage, wie eine kritische Metaphysik heute aussehen könnte. Unter einer kritischen Metaphysik wird hierbei -- im Anschluss an Kant und den analytischen Kantianismus -- eine Metaphysik verstanden, die eine Untersuchung der Möglichkeit metaphysischer Repräsentation enthält und erst auf dieser Grundlage den Anspruch realistisch verstandener Metaphysiken erhebt, objektiver Weise von der grundlegenden Struktur der Welt zu handeln. Eine Metaphysik, die diese Möglichkeit schlicht voraussetzt, wäre demgegenüber dogmatisch; naiv eine Metaphysik, die sie gar nicht erst thematisiert. 

Im Zuge unseres Projekts untersuchen wir u.a folgende Fragen:

  • Gibt es grundlegende Begriffe, die in jeder metaphysischen Repräsentation der Welt eine Rolle spielen müssen (wie z. B. generische Begriffe von Raum, Zeit, Materie, Kausalität oder Person)?
  • Könnte die geistunabhängige Welt vor einem solchen Hintergrund immer noch ganz anders sein, als wir sie denken müssen, so dass unser metaphysischer Zugang zur Welt auf eine (z. B. phänomenalistisch oder relational zu verstehende) geistabhängige Welt einzuschränken ist?
  • Oder kann vor diesem Hintergrund eine Kluft zwischen der grundlegenden Struktur des Denkens und der grundlegenden Struktur der Welt gar nicht mehr verständlich gemacht werden, so dass diese überhaupt nicht auseinanderfallen können?

Workshops im Rahmen des Projekts

 

Das Projekt wird gefördert durch die VolkswagenStiftung im Rahmen der Förderinitiative „Originalitätsverdacht“.