Logo der Humanwissenschaftlichen Fakultät

Department Lehrerbildung

Musik und Musikpädagogik

Detlef Pauligk

 

Zur Person

Detlef Pauligk wuchs in Freiberg/Sachsen auf und war Schüler bei Günter Pistorius. Erfolge bei Jugendwettbewerben und der kleine Schumann-Preis der Stadt Zwickau führten ihn 1979 zum Studium an die Hochschule für Musik „Carl-Maria von Weber“ in Dresden (Klavier bei Prof. Günter Philipp sowie Komposition bei Prof. Udo Zimmermann).
Bereits während des Studiums widmete er sich im Rahmen einer Hilfsassistenz sowie in Konzerten und Rundfunkproduktionen verstärkt dem Gebiet der Instrumentalimprovisation – auch an drei Klavieren gemeinsam mit Günter Philipp und Ute Pruggmeyer.
Lehraufträge an der Städtische Musikschule Potsdam (Klavier) und an der Hochschule für Film und Fernsehen, Potsdam Babelsberg (Tanzkorrepetition) folgten. Seit 1985 ist er künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Potsdam und unterrichtet Klavier, Improvisation sowie Liedbegleitung und Kammermusik.
Aus der Unterrichtsarbeit sind zahlreiche Lernmaterialien für den Instrumentalunterricht mit den Schwerpunkten Visualisierung von Übungsprozessen und Improvisation hervorgegangen. In Zusammenarbeit mit Prof. Herbert Wiedemann entstand das Buch „Improvisatorische Spiele mit Kabalewski und Co“.
Gemeinsam mit dem Dresdner Jazzpianisten Andreas Böttcher erarbeitete er Tonaufnahmen zum Auditiven Lernen für den Klavierunterricht.
Detlef Pauligk wirkte wiederholt als Solist mit der Sinfonietta Potsdam (z.B. Klavierkonzerte von Beethoven und Chopin) und als Kammermusiker gemeinsam mit der Sopranistin Uta Meyer (Kunstlied mit Schwerpunkt Barock und Romantik), dem Persius-Ensemble und der Kammerakademie Potsdam (Sextette von Mendelssohn und Glinka, Quartett von Messiaen, Uraufführungen zeitgenössischer Musik u.v.m.).
Er ist Mitglied der Europäischen Klavierlehrervereinigung EPTA,  außermusikalisch in zahlreichen Projekten für Umweltschutz und nachhaltige Lebensgestaltung aktiv sowie als Förderer der Global-Marshall-Plan-Initiative engagiert.
Detlef Pauligk ist verheiratet und hat zwei Töchter.

 
Veröffentlichungen:

  • D. Pauligk: Notwendigkeit und Möglichkeiten, Improvisation in den Klavierunterricht der Musikschulen der DDR einzubeziehen. in: Beiträge zur Instrumental- und Gesangspädagogik Heft 6: Zu Kreativität und Improvisation im Instrumentalunterricht. Berlin 1988

  • D. Pauligk: Piktogramme zur künstlerischen Übung (Klavier und Violine)
    Vorveröffentlichung Potsdam1998

  • D. Pauligk/ H. Wiedemann: Improvisatorische Spiele mit Kabalewski und Co, Bosse Verlag, Kassel 2000

 

 Raum 1.06

E-Mail:
pauligk@uni-potsdam.de
Telefon:
0331 / 977-2724
0331/ 902525 (privat)
 

 

 

Kontakt

Universität Potsdam

Musik und Musikpädagogik
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 6
14476 Potsdam
Tel.: 0331/977-2002
Fax: 0331/977-2054
E-Mail: musik@uni-potsdam.de

Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Musik und Musikpädagogik