uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Angst vor Krankheiten? – Ambulanz der Universität Potsdam bietet psychotherapeutische Hilfe an

"Angst vor Krankheiten" von Julia Panzer

"Angst vor Krankheiten" von Julia Panzer

An der Psychologisch-Psychotherapeutischen Ambulanz der Universität Potsdam wird aktuell ein Behandlungsschwerpunkt für Menschen mit Krankheitsängsten eingerichtet. Der leitende Psychologe Prof. Dr. Florian Weck betont, dass die Auseinandersetzung mit diesen Ängsten für die Betroffenen wichtig ist, um zu einem normalen Alltag zurückzufinden. Die angebotene Verhaltenstherapie führe häufig zum Erfolg. Die Behandlung erfolgt durch approbierte Therapeuten, die sich auf das Problem spezialisiert haben.

Sich gelegentlich Gedanken um die eigene Gesundheit zu machen, ist normal und auch sinnvoll. Einige Menschen sorgen sich jedoch zu oft um die Gesundheit und entwickeln Ängste vor ernsthaften Krankheiten wie Krebs, Herzinfarkt oder Multiple Sklerose. Die Furcht ist mitunter so stark ausgeprägt, dass sie das alltägliche Leben spürbar beeinträchtigt. Anlässe sind meist körperliche Symptome oder Veränderungen. So können zum Beispiel anhaltende Kopfschmerzen die Befürchtung auslösen, an einem Hirntumor zu leiden. Die Betroffenen verwenden dann viel Zeit darauf, Symptome ärztlich abklären zu lassen oder Informationen über die Krankheit im Internet zu suchen. Solche Ängste bestehen oft über Jahre.
Zur Behandlung von Krankheitsängsten liegen inzwischen effektive Ansätze vor. Hierbei hat sich insbesondere die Verhaltenstherapie, wie sie in der Psychologisch-Psychotherapeutischen Ambulanz der Universität Potsdam angeboten wird, als erfolgreich erwiesen. Dabei lernen die Patienten, mit ihren Krankheitsängsten umzugehen und ihre Lebensqualität spürbar zu verbessern.

Kontakt:
Prof. Dr. Florian Weck, Psychologisch-Psychotherapeutische Ambulanz der Universität Potsdam
Ort: Posthofstraße 15, 14467 Potsdam
Telefon: 0331-2434 2351
E-Mail: ambulanz@psych.uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: http://www.uni-potsdam.de/clinical-psychology/ambulanz/behandlung/behandlungsschwerpunkt.html

Grafik: "Angst vor Krankheiten" von Julia Panzer

Medieninformation 20-02-2017 / Nr. 024
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Sabine Rieder
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de