uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Battle of Universities 2018 – Finalrunde des Verhandlungswettbewerbs am 22.1. in Potsdam

Gemeinsame Medieninformation der Universitäten Potsdam und Hohenheim

Auf der Suche nach dem besten Verhandlungsnachwuchs Deutschlands befindet sich der 5. Battle of Universities auf der Zielgeraden: Fünf Wochen nach Abschluss der Vorrunde heißt es beim Finale am 22. Januar 2018 in Potsdam nun ein weiteres Mal: „Let’s Battle“. Insgesamt zehn Finalisten treten gegeneinander an. „Mit dem Verhandlungswettbewerb möchten wir dafür sensibilisieren, wie wichtig der Erwerb von Verhandlungskompetenzen für Studierende ist“, sagt die Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Uta Herbst von der Universität Potsdam. Veranstalter des Battle of Universities ist die Negotiation Academy Potsdam (NAP), eine Initiative des Lehrstuhls für Marketing und Business Development der Universität Hohenheim und des Lehrstuhls für Marketing II der Universität Potsdam.

Rund 360 Studierende von 60 Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben in der Vorrunde des Battle of Universities 2017/18 in 30-minütigen Online-Chats um die Wette verhandelt. Die Teilnehmenden mussten in die Rolle des aktuellen bzw. zukünftigen Betreibers eines Unicafés schlüpfen und über die Übergabe des Inventars wie z.B. Kaffeemaschine, Restbestände an Kaffeebohnen oder eine Musikanlage verhandeln. Anhand des hierbei erzielten Verhandlungsergebnisses wurden die zehn Finalisten ermittelt. Diese studieren in Hohenheim, Potsdam, Berlin und Köln. Sie haben in den Online-Verhandlungen bewiesen, dass sie geschickt und taktisch klug verhandeln können. Beim Finale in Potsdam haben sie nun erneut die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Zu gewinnen gibt es Preisgelder im Wert von mehr als 1.000 Euro sowie ein Zertifikat der Negotiation Academy Potsdam.
Im Finale werden die Teilnehmenden nicht online, sondern face-to-face gegen einen ihnen zugelosten Gegner verhandeln. Pro Runde wird ihnen ein realitätsnaher Fall vorgelegt. Wer am Ende das beste Verhandlungsergebnis erzielt, nimmt Pokal und Preisgeld mit nach Hause.
Im Rahmenprogramm des Wettbewerbs können die Finalisten mit Vertretern der Hauptsponsoren in Kontakt treten. LIDL, die Beratung Simon Kucher & Partners und Schott haben den Battle of Universities finanziell unterstützt. Zudem erhalten die Teilnehmenden ein Feedback zu ihren Verhandlungen von den beiden Direktoren der 2013 gegründeten Negotiation Academy Potsdam, Prof. Dr. Uta Herbst von der Universität Potsdam und Prof. Dr. Markus Voeth von der Universität Hohenheim.

Als Vertreter der Medien sind Sie herzlich eingeladen.
Zeit: 22.01.2018 , ab 13 bis ca. 20 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam
Kontakt: Iris Pöschl (M.Sc.), Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Marketing und Business Development
Telefon: 0711 459-23414, E-Mail: iris.poeschl@uni-hohenheim.de
Internet: www.battle-of-universities.de

Medieninformation 16-01-2018 / Nr. 011

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Hohenheim
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Schloss, Mittelbau
70599 Stuttgart
Tel.: +49 711 459-22003
Fax: +49 711 459-23289
E-Mail:    presse@uni-hohenheim.nomorespam.de
Internet: http://www.uni-hohenheim.de

Online gestellt: Juliane Thiem
Kontakt zur Online Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de